News

T-Systems: Smartphones bald noch sicherer

Auf der CeBIT in Hannover will T-Systems den Prototypen eines Smartphones mit Sprachverschlüsselung zeigen. Darüber hinaus sollen dann neue HTC-Modelle mit dem Sicherheitskonzept verfügbar sein.

02.03.2010, 09:01 Uhr
CeBIT© CeBIT

Künftig sollen die mit der Sicherheitslösung SiMKo (Sichere mobile Kommunikation) ausgestatteten Smartphones von T-Systems noch sicherer werden. Auf der CeBIT in Hannover will die Großkundensparte der Deutschen Telekom den Prototypen eines Smartphones mit Sprachverschlüsselung zeigen.

"Marktreife im Laufe des Jahres"

Nach den auf der Hardware gespeicherten Daten und der Software soll nun also auch die Kommunikation abgesichert werden. T-Systems weist darauf hin, dass sich die Lösung noch in der Entwicklungsphase befinde. "Wir haben wichtige Entwicklungsschritte der Sprachverschlüsselung erfolgreich abgeschlossen, müssen aber noch einige Tests durchlaufen", sagt Stephan Maihoff, der bei T-Systems für die Sicherheitslösung verantwortlich ist. Das Unternehmen wolle die Sprachverschlüsselung vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizieren lassen, das im vergangenen Jahr bereits den SiMKo2-Geräten eine bestimmte Einsatzempfehlung für sicherheitskritische Bereiche bescheinigt hatte. Einen genauen Marktstart nannte T-Systems noch nicht, geht aber "von einer Marktreife im Laufe des Jahres aus".

Mehr SiMKo2-Modelle von HTC

Den zurzeit angebotenen Smartphones hat T-Systems ebenfalls neue Funktionen beschert. Das SiMKo 2-Konzept, mit dem auch die von der Bundesregierung in einem Großauftrag bei T-Systems georderten Geräte bestückt sind, soll nun um eine Sicherheitsfunktion für den E-Mail-Verkehr auf Basis des S/MIME-Standards erweitert werden. Die E-Mails sollen dann nur gelesen werden können, wenn der Empfänger über einen Schlüssel zur Decodierung verfügt.

Im Rahmen des Sicherheitskonzepts bietet die Großkundensparte nur Smartphones des Herstellers HTC an. Wie bereits angekündigt, wird sich das Angebot an Modellen vergrößern. Zur CeBIT sollen neben den bereits erhältlichen Modellen HTC Touch Pro und HTC Touch HD auch die Nachfolger-Versionen HTC Touch Pro2 und HTC HD 2 mit Windows Mobile 6.5 zur Auswahl stehen. Aus Sicherheitsgründen wird bei allen Smartphones laut T-Systems auf bestimmte Funktionen wie eine Kamera, eine Bluetooth- oder WLAN-Schnittstelle und GPS verzichtet.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang