Prognose bei Verspätungen

T-Systems: Data Analytics-Lösung informiert in Echtzeit über Abfahrtszeiten von Bahn und Bus

Wann trifft der verspätete Zug oder der Fernbus ein? Die Telekom-Tochter T-Systems zeigt auf der CeBIT eine Data Analytics-Lösung, die Verkehrsdienstleister und Reisende in Echtzeit über die veränderten Abfahrzeiten von Liniendiensten informiert.

Jörg Schamberg, 17.03.2016, 17:39 Uhr
Bahnfahren© Henlisatho / Fotolia.com

Hannover – Bei Bahn und Fernbus läuft nicht immer alles so glatt wie geplant. Fällt ein Zug oder Bus aus oder verspätet sich, so hat dies in der Regel Auswirkungen auf das komplette Liniennetz. Die Verkehrsdienstleister stehen dann vor einer Mammutaufgabe und müssen drohendes Chaos in ihrem Netz verhindern. Reisende sind oft über mangelnde oder zu späte Informationen über veränderte Abfahrtszeiten verärgert. Auf der CeBIT in Hannover stellte die Telekom-Tochter T-Systems eine Data Analytics-Lösung vor, die Liniendienste und Reisende in Echtzeit und automatisiert über Abfahrtszeiten von Fernzügen und Fernbussen informiert.

Prognose gibt Auskunft über voraussichtliche Ankunftszeit

Wie funktioniert die neue Lösung? Die theoretischen Fahrplandaten werden laut T-Systems fortlaufend sowohl mit der aktuellen Verkehrslage als auch mit den jeweiligen Statusmeldungen von Bus und Bahn abgeglichen. Eine mit diesen Daten erstellte Prognose soll die voraussichtliche Ankunftszeit angeben. Außerdem werde der Effekt der Verkehrsstörung auf mögliche Anschlüsse berücksichtigt. Innerhalb von zehn Sekunden soll die Data Analytics-Plattform von T-Systems die voraussichtlichen Auswirkungen von verspäteten Zugankünften auf Anschlussverbindungen für das komplette Liniennetz eines Anbieters berechnen können.

Verkehrsdienstleister würden durch das System einen Echtzeit-Überblick über die tatsächlichen Abfahrtszeiten erhalten. Fahrgäste lassen sich zudem bis zu 90 Minuten vor der geplanten Abfahrt minutengenau über die voraussichtliche Abfahrtszeit informieren. Laut T-Systems lässt sich die neue Prognoselösung bei allen Anbietern von Liniendiensten einsetzen.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang