News

T-Online startet jetzt höchst persönlich

Eine personalisierte Startseite gibt es ab sofort auch bei T-Online. Eigene Module können über die Google API Schnittstelle eingepflegt werden. Unterdessen wurde die neue T-Online Software vorgestellt, die auch das neue Betriebssystem Windows Vista unterstützt.

17.03.2007, 15:02 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Unter dem Motto Mein T-Online hat der magentafarbene Provider zur derzeit stattfindenden CeBIT eine personalisierte Startseite eingeführt. Damit sollen Kunden die Möglichkeit erhalten, die Internet-Startseite nach ihren individuellen Bedürfnissen zu gestalten.
Inhalte nach Wunsch
Mit "Mein T-Online" lassen sich alle eingegangenen E-Mails, aktuelle Nachrichten aus bestimmten Themengebieten, die jüngste Wetterprognose oder die neusten Bundesliga-Resultate auf einen Blick zusammenfasen. So werden alle für den Nutzer wichtigen Informationen im individuell ausgewählten Layout angezeigt.
Zum Start stellt T-Online rund 100 Module zur Auswahl. Dazu zählen, neben verschiedenen Nachrichten-Modulen, auch Medien Center, Shopping, Sportresultate und eine Suchfunktion. Erfahrene Nutzer können eigene Module über die Google API Programmierschnittstelle in die persönliche Startseite integrieren. Einmal implementiert, öffnet sich diese unter mein.t-online.de automatisch.
Als weiteren Service bietet T-Online ab sofort auch RSS-Feeds an. Auf welche Websites RSS zugreifen soll, kann der Benutzer natürlich auch selbst konfigurieren. "Mein T-Online" wurde in Zusammenarbeit mit Google entwickelt und basiert auf der Web 2.0 Technologie.
Neue Software Vista-kompatibel
Auf der CeBIT stellt T-Online ferner die neuste Version 6.04 seiner Zugangssoftware vor. Die aktualisierte Version ist kompatibel zum neuen Betriebssystem Windows Vista. Neu integriert wurde beispielsweise ein Übersetzungsprogramm, das je nach Bedarf direkt beim Surfen Begriffe ins Deutsche oder Englische übersetzt. Wegen der umfangreichen Änderungen im Zusammenhang mit Vista wird das Modul WLAN Access Finder derzeit komplett neu entwickelt. Nach Angaben von T-Online soll die Software für das Internet-Telefon unter Vista im Laufe des kommenden Monats zur Verfügung stehen.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang