News

T-Online greift ins Schmink-Köfferchen

26.08.2003, 10:34 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Ein Redesign hat einen simplen Zweck: Der User soll sich besser auf der Website zurechtfinden. Seit gestern zeigt sich T-Online in neuem Gewand. Ein Blick auf www.t-online.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
offenbart neue Farbtupfer, größere Schriften. Ich verstehe, was sich der Designer gedacht hat. Aber ich sehe nach wie vor keine Inhalte. Einheitsbrei.
T-Online bietet mehr als andere - das ist quantitativ gemeint, nicht qualitativ -, eine ganze Fülle an Informationen, Dienstleistungen für die eigenen Kunden und natürlich Shopping-Angebote. Wie soll man da die Nadel im Heuhaufen finden? Die Telekom-Tochter setzt auf Strukturierung. Ein Reiter in Grau für "Themen", einer in Magenta für "Service" und einer in Post-Gelb für "Shopping".
Fest verankert auf der linken Seite ist die Navigation, in der Mitte befinden sich die Inhalte, je nach Position innerhalb von www.t-online.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
zwei-, drei- oder sogar vier-spaltig. Die neue Startseite kommt mit der Navigation fünf-spaltig daher. Fünf schmale Säulen, die Abstände hat T-Online wieder einmal auf 'minimal' gestellt.
Alle Bilder, alle Überschriften in der selben Größe. Der User steht wie vor einer Kachelwand und sieht nur die Fugen - aber nicht, welche Prilblume auf welcher Kachel klebt. Dabei geht es nicht darum, möglichst viele Inhalte auf eine Seite zu klatschen. Der User muss sie lesen, gut finden und anklicken. Grundvoraussetzung: Er muss sie wahrnehmen - auch mit einem schnellen Blick. AOL hat in seiner neuen Software AOL 8.0 vorgemacht, wie das geht.
Neu hinzugekommen ist ein Webkatalog. Yahoo lässt grüßen. Lobenswert: Immer mehr Inhalte und Dienste werden auch für WAP und PDA aufbereitet. Einzige technische Verbesserung: Laut T-Online sollen Ladezeit und Seitenaufbau verbessert worden sein.
Fazit: Ein wenig Farbe und ein wenig mehr Struktur wirkt nur auf den ersten Blick. Entscheidend ist, wohin der User den nächsten Klick macht - innerhalb von T-Online oder zur Konkurrenz. An Übersichtlichkeit hat die Website nicht wirklich gewonnen. Der Kunde, der weiß, wo er hin will, kennt den Weg und nimmt ihn direkt. Die schönen Farben, Bildchen und Riesenschriften werden dabei einfach ausgeblendet.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang