News

T-Online: Erfolg mit Breitband und Paid Content

21.05.2003, 10:51 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Hauptversammlung von T-Online: Einen Tag nach der Deutschen Telekom musste auch die Internettochter T-Online Rechenschaft vor ihren Aktionären ablegen.
"Unsere Finanzergebnisse sind der Beleg dafür, dass wir mit unserem kombinierten Geschäftsmodell die richtige Strategie gewählt und diese auch erfolgreich umgesetzt haben", erklärte T-Online-Chef Thomas Holtrop vor den Aktionären in Köln. Gemeint ist der Abschied von der Kostenlos-Kultur im Internt.
T-Online bietet mittlerweile rund 3.500 Paid-Content-Produkte an. Gut ein Jahr nach der Einführung konnte T-Online in diesem Geschäftsfeld einen Umsatz von knapp 17 Mio. Euro erzielen (2002).
Zuwachs im Breitband-Bereich
Im Jahr 2002 stand auch bei den internationalen Gesellschaften von T-Online das Breitbandgeschäft im Fokus der Strategie. Die Zahl der internationalen Breitband-Kunden verfünffachte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr.
Damit belegt die Tochtergesellschaft Club-Internet den zweiten Platz im französischen Breitbandmarkt und ya.com den dritten Platz in Spanien. "2004 wollen wir operativ auch im Segment 'Übriges Europa' profitabel sein", so Holtrop.
Die Rohertragsmarge wurde auf 48,8 Prozent von 39,8 Prozent im Jahre 2001 verbessert und das EBITDA auf 103,5 Mio. Euro gesteigert, nachdem es im Vorjahr noch bei minus 189,3 Mio. Euro gelegen hatte. Die T-Online International AG hatte 2002 den Konzernumsatz um 39 Prozent auf 1,58 Mrd. Euro steigern können.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang