News

T-Online-Dialerschutz sichert VoIP-Clients

Zwar ist die Gefahr von Dialern, die über das Internet teure 0900-Nummern anwählen, noch sehr gering, der T-Onlineschutz überwacht aber VoIP-Anrufe schon heute.

02.08.2006, 17:31 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Dialerschutz-Software schützte bislang nur vor ungewollten Einwahlversuchen zu teuren Mehrwert-Nummern im ISDN- oder analogen Telefonnetz. VoIP-Anrufe blieben außen vor. Die aktuelle Version des T-Online-Dialerschutzes schließt nun diesen potenziellen Angriffspunkt für Dialer und überwacht ab sofort auch VoIP-Clients.
VoIP-Dialer unwahrscheinlich
Die Wahrscheinlichkeit per VoIP ungewollt eine Verbindung zu einer teuren Rufnummer aufzubauen ist jedoch weitaus geringer als über das normalen Telefonnetz, denn bislang sind Mehrwertnummern noch nicht für die Anwahl über VoIP freigegeben. Das könnte sich in Zukunft jedoch ändern und unseriöse Dialern verleiten die teuren 0900-Nummern über das Internet anzuwählen.
Die neue Version des T-Online-Dialerschutzes überwacht schon heute alle VoIP-Clients, die auf Basis des SIP-Protokolls arbeiten. Wählt ein Rechner eine Rufnummer an, erscheint ein Dialogfenster in dem der Nutzer wählen kann, ob er die Verbindung zulassen will oder nicht. Darüber hinaus ist es möglich, ganze Rufnummernblöcke oder Vorwahlbereiche zu sperren.
Sicher ist sicher
"Mit der anstehenden Freigabe der Mehrwertrufnummern für Voice-over-IP steigt die Gefahr, dass unseriöse Anbieter in diesem Segment Profit erwirtschaften wollen, indem sie Kunden auf kostenintensive Rufnummern locken", meint Dr. Volker Binder, Bereichsleiter T-Online Produktmarketing Services und Mobiles Internet. Der T-Online-Dialerschutz kann nun davor schützen. Er ist Bestandteil des T-Online Sicherheits-Paketes, welches für T-Online-Kunden für 4,95 Euro pro Monat abonniert werden kann. Einzeln kostet der Dialerschutz 1,95 Euro pro Monat.

(Christopher Bach)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang