News

T-Mobile: "Wir schwächeln nicht"

Der Chef der Telekom-Tochter sieht sein Unternehmen auf einem guten Weg. Dass das Neukundengeschäft beim Marktführer am schwächsten ausfällt, scheint keine Rolle zu spielen.

10.06.2005, 08:32 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Obwohl T-Mobile in der Neukundengewinnung in den letzten Quartalen unter den vier deutschen Mobilfunkanbietern eindeutig das schwächste Glied war, sieht T-Mobile-Chef Philipp Humm sein Unternehmen auf einem guten Weg. "Wir schwächeln nicht", so seine Auffassung in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt".
Vodafone nähert sich
Die Zahlen sprechen allerdings eine deutliche Sprache. Allein in den letzten drei Quartalen nahm die Telekom-Tochter im Neukundengeschäft den letzten Platz ein. Während T-Mobile hier nur gut 500.000 Neukunden gewinnen konnte, brachte es Hauptkonkurrent Vodafone auf beachtliche 1,75 Millionen neue Nutzer und liegt gemessen am Gesamtkundenbestand inzwischen nur noch gut 300.000 Kunden zurück.
Humm sieht hierin allerdings offensichtlich kein Problem. "Es ist nicht relevant, wer die meisten SIM-Karten hat. Für uns ist es am wichtigsten, das von den Kunden angesehenste Service-Unternehmen zu werden im Mobilfunk zu werden, mit den besten Diensten und dem besten Netz. Und wir wollen Umsatz-Marktführer bleiben.
Prepaid-Geschäft wächst wieder
Gleichzeitig machte Humm deutlich, dass im Prepaid-Bereich wieder gute Zuwachsraten zu verzeichnen seien. Dies konnte aber unter anderem wohl nur erreicht werden, weil T-Mobile seine zuvor eher schlecht als recht verkauften Xtra-Karten zum Teil kostenlos auf den Markt schmiss.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang