News

T-Mobile: Neue Flatrate für jugendliche Kunden

Neuer Tarif Max Young richtet sich an alle Kunden zwischen 18 und 25 Jahren und kostet 25 Euro im Monat. Alle Gespräche in das deutsche Festnetz sowie alle Telefonate und SMS innerhalb des T-Mobile-Netzes sind bereits inklusive. Außerdem neu: das Angebot Super SMS.

15.03.2007, 06:01 Uhr
CeBIT© CeBIT

Die Mobilfunk-Tochter der Deutschen Telekom, T-Mobile, macht nicht nur mit neuen Datentarifen auf sich aufmerksam, sie bemüht sich auch eifrig um jugendliche Kunden. Extra zu diesem Zweck wurde eine Flatrate-Offensive gestartet.
Flatrate für 25 Euro
Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren sollen ab dem 2. Mai den neuen Flatrate-Tarif "Max Young" bestellen können. Mit dieser Flatrate sind unbegrenzt viele Telefonate innerhalb des T-Mobile-Netzes sowie in das deutsche Festnetz inklusive – für 25 Euro im Monat. Teurer wird es, wenn ein subventioniertes Handy gewünscht wird. Dann werden monatlich 34 Euro fällig. Verbindungen in andere Mobilfunknetze kosten 29 Cent pro Minute.
Ebenfalls kostenlos ist der Versand von SMS zu anderen T-Mobile-Handys. Inklusive ist die T-Mobile@home-Option. Das heißt, zu der Mobilfunknummer erhalten Kunden auch eine eigene Festnetznummer über die sie im Umkreis einer festgelegten Anschrift zu Festnetzkonditionen zu erreichen sind und selber zu preiswerteren Konditionen telefonieren können. Laut T-Mobile ist diese Flatrate das erste Angebot einer neuen Young-Tariflinie, mit der gezielt jüngere Mobilfunkkunden angesprochen werden soll. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei zwei Jahren. Neben der Jugend-Flatrate ist ein weiterer Pauschaltarif bei T-Mobile in Planung. Mit dem Tarif Max S sei eine Festnetz-Flatrate im Büdel mit T-Com-Angeboten in Vorbereitung. Weitere Details dazu sollen aber erst zur Einführung des Tarifs bekannt gegeben werden. Einen konkreteren Termin nannte T-Mobile bisher nicht.
Neuer Dienst: Super SMS
Im Laufe des zweiten Halbjahres plant T-Mobile die Einführung des neuen Dienstes "Super SMS". Über den neuen Dienst sollen Nutzer mit einem Blick auf das Handydisplay sehen können, mit welchem ihrer Freunde sie gerade per SMS "chatten" können. Wie es heißt, sollen bis zu zehn SMS-Chats parallel möglich sein.
Symbole auf dem Handydisplay sollen dem Nutzer zeigen, welche Kontakte zu erreichen, nicht verfügbar oder beschäftigt sind. Details zu Preisen will T-Mobile erst mit dem Marktstart bekannt geben. Interessenten sollen sich in Küze im Internet unter www.t-mobile.de/supersms für den neuen Dienst vormerken lassen können. Zwischen Mai und Ende Juli soll es einen Friendly User Test mit 10.000 Personen geben. 2007 Super SMS kostenlos ausprobieren können.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang