News

T-Mobile@home: Genion bekommt Konkurrenz

Der Startschuss fällt am Montag. Dann können alle T-Mobile-Kunden die @home-Komponente als Option für 4,95 Euro extra im Monat zu ihrem Tarif zubuchen.

11.01.2006, 13:44 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Marktführer unter den deutschen Mobilfunkern, T-Mobile, rüstet sein Produktportfolio deutlich auf. Nach o2 und Vodafone bringt auch die Mobilfunktochter der T-Com ein Produkt auf den Markt, mit dem in einem bis zu zwei Kilometer großen Heimat-Bereich zu besonders günstigen Konditionen mit dem Handy telefoniert werden kann. Bei T-Mobile heißt das: T-Mobile@home.
Als Option zubuchbar
Auf einer Pressekonferenz in Bonn wurden heute konkrete Details zu dem neuen Angebot bekannt gegeben, das ab kommenden Montag erhältlich sein wird. Dann bietet das Bonner Unternehmen sowohl eine @home-Lösung für Singles als auch ein Angebot für Familien an. T-Mobile@home wird aber nicht als eigenständiger Tarif - wie etwa das Konkurrenz-Produkt Genion von o2 - vermarktet, sondern als zu jedem Telly- oder Relax-Tarif zubuchbare Option. Es wird kein neues Handy und auch keine zusätzliche SIM-Karte benötigt.
Monatlich kostet die @home-Option 4,95 Euro. Innerhalb des home-Bereichs kann der T-Mobile-Kunde für 4 Cent pro Minute in das deutsche Festnetz telefonieren. Abgerechnet werden die Telefonate im Minutentakt. Befindet sich der Kunde in dem Bereich, in dem er zu Festnetzkonditionen telefonieren kann, ertönt ein akustisches Signal. An einer visuellen Lösung im Handydisplay wird derzeit noch gearbeitet. Gespräche in Mobilfunknetze und ins Ausland werden zu den Konditionen abgerechnet, die im jeweils abgeschlossenen Mobilfunkvertrag gelten. Die eigene Mailbox kann über die Rufnummer 3311 innerhalb des home-Bereichs kostenlos abgehört werden.
Eigene Festnetznummer
Abgerundet wird das Angebot durch eine eigene Festnetznummer. Jeder @home-Kunde erhält in dem Ortsnetz, in das der Heimatbereich gelegt wird, eine eigene Rufnummer. Auf Wunsch kann diese Nummer auch von einem im selben Ortsnetz bestehenden Telefonanschluss portiert werden. T-Mobile berechnet hierfür keine Gebühren, seitens der T-Com sollen für die Rufnummernmitnahme 6,60 Euro anfallen, hieß es heute in Bonn. Ein Wechsel der zugewiesenen Festnetznummer kostet 7,50 Euro. Erfolgt ein Anruf auf die Festnetznummer und der T-Mobile@home-Nutzer befindet sich außerhalb seiner @home-Zone, nimmt automatisch die Mailbox das Gespräch entgegen.
Familienlösung: T-Mobile@home Family&Friends
Besonders interessant für Familien ist die Option Family&Friends. Über dieses Angebot kann mit bis zu fünf Handys, die alle über einen Vertrag im T-Mobile-Netz funken, von zu Hause aus für ebenfalls vier Cent pro Minute in das deutsche Festnetz telefoniert werden. Der Clou: innerhalb des @home-Bereichs sind Gespräche zwischen diesen fünf Handys über eine spezielle Kurzwahl kostenlos. Werden die Family&Friends-Mitglieder über ihre T-Mobile-Rufnummer angerufen, fallen pro Minute 4 Cent an.
Jeder Teilnehmer erhält auch bei diesem Angebot zusätzlich zur vorhandenen Mobilfunknummer eine eigene Festnetznummer mit der Ortsvorwahl der Region, in welcher der @home-Bereich liegt. Fester Bestandteil von dem Familienangebot ist ein HomePhone-Vertrag, der eine zusätzliche SIM-Karte beinhaltet. Auf diese SIM-Karte wird eine eigene Festnetznummer für die ganze Familie geschaltet. Telefonate mit diesem Handy kosten in das deutsche Festnetz und zu Family&Friends-Teilnehmern 4 Cent pro Minute, in deutsche Mobilfunknetze gilt rund um die Uhr ein Minutenpreis von 25 Cent. Ins Ausland kann zwischen 19 und 1,49 Cent pro Minute gesprochen werden, eine SMS kostet 19 Cent. Außerhalb des @home-Bereichs kann mit diesem Handy nicht telefoniert werden.
Der HomePhone-Vertrag kostet monatlich 4,95 Euro. Hinzu kommt für jedes für Family&Friends angemeldete Handy eine Grundgebühr in Höhe von ebenfalls 4,95 Euro. Außerdem muss von jedem Familienmitglied natürlich weiter der monatliche Grundpreis für den ohnehin gebuchten Mobilfunk-Vertrag gezahlt werden. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt sowohl bei der Single- als auch bei der Familien-Variante drei Monate. Ausnahme: Wer sich im Tarif Family&Friends bei Vertragsabschluss für das kostenlose Siemens A75 als Home-Zone-Telefon entscheidet, muss sich 24 Monate an T-Mobile binden. Eine Einrichtungsgebühr fällt nicht an.
Festnetznummer auch für Xtra-Kunden
Zunächst ist das Angebot bis Ende Juni 2006 befristet, es ist aber davon auszugehen, dass diese Frist verlängert wird. Bis Anfang 2007 will T-Mobile eine Millionen Kunden für T-Mobile@home gewinnen, ein Großteil der Kunden soll dabei aus dem bestehenden Kundenstamm kommen. Im Laufe des Jahres sollen auch Prepaid-Kunden die Homezone-Lösung zu ihrer Xtra-Karte zubuchen können. Ab Montag wird T-Mobile das neue Produkt auch in einer umfangreichen Werbekampagne der Öffentlichkeit präsentieren. Hierfür sei ein zweistelliger Millionenbetrag aufgewendet worden, hieß es heute zum Abschluss der Präsentation in der T-Mobile-Hauptzentrale.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang