News

T-Mobile: Flatrate-Offensive ab Februar

Ab Februar wird nicht nur das neue Google-Handy angeboten, sondern auch insgesamt fünf Mobilfunk-Flatrates. Ab dem 2. März werden dann auch die Relax-Tarife leicht modifiziert. Es gibt mehr Inklusivminuten.

19.01.2009, 18:38 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Bei T-Mobile stehen die Zeichen auf Änderung. Die Mobilfunk-Tochter der Deutschen Telekom geht am 2. Februar nicht nur mit dem Google-Handy G1 auf Kundenfang, sondern startet auch eine umfangreiche Offensive in puncto Mobilfunk-Flatrates. Allerdings überrascht T-Mobile weniger mit einer Tarif-Innovation, sondern vielmehr mit einer Kopie der schon im Oktober 2008 von Vodafone D2 eingeführten Flatrate-Pakete.
Fünf Max-Tarife
Künftig haben T-Mobile-Kunden die Wahl zwischen fünf Flatrate-Angeboten. Im Tarif Max Flat XS ist für 4,95 Euro monatlich eine Flatrate für unbegrenzt viele Telefonate in das deutsche Festnetz und zu T-Mobile-Anschlüssen inklusive - allerdings nur am Wochenende. Wer rund um die Ihr unbegrenzt in das deutsche Festnetz oder zu deutschen T-Mobile-Anschlüssen telefonieren möchte, kann sich für Max Flat S entscheiden - für 14,95 Euro im Monat.
Eine Doppel-Flat für Telefonate ins Festnetz und zu anderen T-Mobile-Handys kostet über den Tarif Max Flat M monatlich 29,95 Euro. Das Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Sprachtelefonie nennt sich Max Flat L, beinhaltet alle Standard-Gespräche zu deutschen Festnetz- und Mobilfunk-Anschlüssen und kostet 79,95 Euro im Monat. Wird ein subventioniertes Handy gewünscht, erhöht sich die monatliche Grundgebühr um jeweils zehn Euro monatlich.
Zusätzliche Minuten teuer
In den Tarifen Flat M und Flat L ist die Option T-Mobile@Home bereits inklusive. Das heißt, das Handy kann an einer festgelegten Adresse auch als Festnetz-Alternative genutzt werden. Wer sich für den Tarif Flat XS mit Handy entscheidet, darf sich bei einer monatlichen Grundgebühr in Höhe von 14,95 Euro über sieben Euro Gesprächsguthaben freuen. Der Versand einer SMS kostet grundsätzlich 19 Cent. Telefonate, die über die jeweils gebuchte Flatrate nicht abgedeckt sind, werden mit 29 Cent pro Minute im 60/1-Takt abgerechnet. Alternativ zu den klassischen Flat-Tarifen sind auch Combi-Flat-Angebote erhältlich. Diese Tarifvariationen richten sich in erster Linie an Kunden, die das neue G1-Handy kaufen möchten, um damit mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) auf Basis von UMTS und HSDPA im Internet zu surfen. Neben den Leistungen der reinen Sprach-Flatrates sind bei diesen Paketen auch Daten-Pauschalen integriert.
Beschnittene Flatrates
So bietet zum Beispiel der Einsteiger-Tarif Combi Flat XS monatlich 200 Megabyte Inklusivvolumen für 24,95 Euro monatlich. Jedes weitere Megabyte kostet 49 Cent. Eine Daten-Flatrate auf Basis von GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA ist bei den Tarifen Combi Flat S, Combi Flat M und Combi Flat L ebenso inklusive wie eine WLAN-Hotspot-Flatrate. Die monatlichen Paketpreise liegen bei 44,95 Euro, 59,95 Euro und 119,95 Euro. Wer mehr als 300 Megabyte (Combi Flat S) beziehungsweise einen Gigabyte (Combi Flat M und Combi Flat L) Datenvolumen verursacht, wird für den Rest des Abrechnungszeitraums in der Datenübertragung auf GRPS-Niveau gedrosselt. Außerdem gilt: eine Internetnutzung ist nur auf dem Handy und nicht über ein angeschlossenes Notebook erlaubt.
Änderungen bei Relax-Tarifen
Ab dem 2. März geht T-Mobile noch einen Schritt weiter. Dann werden auch die Relax-Tarife leicht modifiziert. Die Grundgebühren für die Minutenpakete ändern sich nicht, es gibt für Neukunden aber mehr Inklusivminuten. Statt 50, 120, 240 oder 1.000 Minuten sind dann 60, 120, 240 beziehungsweise 1.200 Minuten im Monat inklusive. Die monatlichen Paketpreise liegen je nach Paket zwischen 9,95 Euro und 59,95 Euro. Eine Wochenend-Flatrate und die Mailbox-Abfrage im Inland ist inklusive. Ein neues Handy kann mitbestellt werden. Das hat aber zur Folge, dass die monatliche Grundgebühr um zehn Euro monatlich steigt.
Ganz neu sind die ebenfalls ab Anfang März erhältlichen Combi Relax-Tarife zu haben. Wie bei den Combi-Flatrates sind bei den Combi-Ralax-Tarifen HSDPA- und WLAN-Flatrates inklusive. Ausnahme: im Tarif Combi Relax 60 gibt es nur einen Volumentarif mit 200 Megabyte monatlichem Inklusivvolumen. Außerdem sind in den Tarifen Combi Relax 120, Combi Relax 240 und Combi Relax 1.200 monatlich 40, 150 beziehungsweise 300 SMS und fünf, 15 beziehungsweise 30 MMS inklusive. Außerdem entfällt bei diesen Tarifen der monatliche Zehn-Euro-Aufschlag, wenn bei Vertragsabschluss ein neues Handy mitbestellt wird.
Grundsätzlich gilt in allen Tarifen eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Die Anschlussgebühr beträgt 24,95 Euro, kann aber gegebenenfalls bei einer Online-Bestellung über die T-Mobile-Homepage entfallen. Vorbestellungen des G1-Handys in Kombination mit den neuen Max-Combi-Flats sind bereits jetzt möglich.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang