News

T-Mobile darf das iPhone weiter exklusiv anbieten

Eine vom T-Mobile-Konkurrenten Vodafone erwirkte einstweilige Verfügung sei aufgehoben, entschied das Hamburger Landgericht am Dienstag.

04.12.2007, 14:41 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Die Deutsche Telekom hat vor Gericht einen Sieg errungen. Der Konzern darf das Multimedia-Handy iPhone über die Mobilfunktochter T-Mobile in Deutschland weiter exklusiv anbieten.
Gericht gibt T-Mobile Recht
Eine vom Telekom-Konkurrenten Vodafone erwirkte einstweilige Verfügung sei aufgehoben, entschied das Hamburger Landgericht am Dienstag. Die Hamburger Richter hätten nach der mündlichen Verhandlung keinen unlauteren Wettbewerb oder Kartellrechtsverstöße erkennen können, hieß es weiter. T-Mobile darf damit das Handy weiterhin mit Zwei-Jahres-Vertrag und technischer Sperre verkaufen.
Die Deutsche Telekom hatte das Handy des US-Herstellers Apple zunächst mit Zwei-Jahres-Vertrag und Sperre für 399 Euro verkauft. Nach der einstweiligen Verfügung hatte sich die Telekom allerdings bereit erklärt, das Gerät auch ohne diese Bedingungen für knapp 1000 Euro zu verkaufen, legte aber Widerspruch ein.
Reaktionen auf das iPhone-Urteil hat onlinekosten.de in einer separaten Meldung zusammengefasst.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang