News

T-Mobile baut UMTS-TV aus

Vodafone ist UMTS-Vorreiter und hat das Fernsehen auf die Handys geholt. T-Mobile versucht jetzt aufzuholen.

14.12.2005, 09:59 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Auf dem Mobilfunk-Markt sind Vodafone und T-Mobile ohnehin schon die größten Konkurrenten. Jetzt scheint sich der Gigantenkampf auch auf Fernsehbilder zu übertragen. UMTS ist das Stichwort: Beide Konzerne bieten mittlerweile das so genannte "Mobile-TV" für UMTS-Handys an. Ein Dienst, der das Fernsehen über das Handy-Display möglich macht.
UMTS-Pakete
Noch ist der Dienst bei beiden Anbietern kostenlos, zumindest solange der Nutzer keine Premium-Programme mit etwa erotischem Inhalt anschauen will. Wirklich absehbar, wann für die TV-Inhalte gezahlt werden muss, ist derzeit noch nicht. Bei Vodafone ist das UMTS-Fernsehen bis auf Weiteres kostenlos möglich, T-Mobile-Kunden können noch mindestens bis Ende März 2006 gratis auf ihrem Handy-Bildschirm zahlreiche TV-Inhalte abrufen.
Schon jetzt kommen jedoch die UMTS-Gebühren auf den Kunden bei beiden Anbietern zu. Vodafone bietet das günstigste Minuten-Paket mit 50 Gesprächsminuten für 25 Euro monatlich an, dann gehören allerdings auch schon eine unbegrenzte UMTS- und eine Telefon-Wochenend-Flatrate sowie 40 Frei-SMS monatlich zum Paket.
Bei T-Mobile gibt es noch keine UMTS-Flatrate und auch kein Kombi-Paket mit einem Telefonie-Tarif. Um UMTS nutzen zu können, muss zusätzlich zum Handy-Tarif ein Datentarif gebucht werden. Zur Wahl stehen Daten- und Zeitpakete. Der günstigste Tarif "Data 5" kostet fünf Euro monatlich und bietet fünf Megabyte Inklusivvolumen monatlich. Addiert man dazu den Sprachtarif "Relax 50 eco" mit 50 Freiminuten pro Monat für 7,50 Euro, bietet T-Mobile UMTS-Interessenten zunächst das billigere Einsteigerpaket für 12,50 Euro. Für 20 Euro kann man bei Vodafone jedoch unbegrenzt surfen, Handy-TV nutzen und das komplette Wochenende umsonst telefonieren.
TV-Angebot
Vodafone hat das Handy-TV bereits länger im Angebot und bietet auch die größere Programmvielfalt auf mehr als 15 Kanälen. T-Mobile bietet den Fernseh-Dienst erst seit September an und zählt acht Kanäle zum Repertoire. Ganz neu im Angebot sind die Telenovela "Verliebt in Berlin" sowie ein eigener Wetterkanal, der Prognosen des Online-Portals wetter.com auf das Handy-Display überträgt. Der Channel "Verliebt in Berlin" läuft übrigens als Preview-Angebot. Die aktuelle Episode, die normalerweise erst abends auf SAT.1 läuft, kann schon vorab um 12 Uhr auf dem Handy geschaut werden. Außerdem hat T-Mobile die Kanäle "DSF mobile", "CINEMA TV", "n-tv live", einen Comedy-Channel sowie spezielle Inhalte aus dem Tagesprogramm von Pro7 und Sat.1 im Angebot.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang