News

T-DSL-Ausbau weiterhin schneckenlahm?

Nach Informationen der Wirtschaftswoche soll es in Hinblick auf den T-DSL-Ausbau auch in Zukunft nicht schneller vorwärts gehen.

23.02.2005, 17:36 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge werde die T-Com in diesem Jahr beim Ausbau von T-DSL nicht schneller vorangehen als bisher. Grund dafür sei der in 2005 konstant bleibende geplante Investionsbetrag von etwa 200 Millionen Euro.
So sollen dieses Jahr mittelfristig etwa 92 Prozent der Haushalte im Bundesgebiet, also nur geringfügig mehr als bislang, an das breitbandige T-DSL-Netz der T-Com anschließbar sein. Die Verfügbarkeit würde damit nur um ungefähr einen Prozentpunkt steigen.
Diese Informationen bezieht die WiWo aus einem Schreiben des T-Com-Bereichsvorstands Achim Berg an den Vorsitzenden des Beirates der Regulierungsbehörde Johannes Singhammer. Singhammer soll für benachteiligte Regionen eine bessere Versorgung mit T-DSL angemahnt haben. Die T-Com könne laut Berg wiederum nur bei entsprechenden "investitionsfreundlichen regulatorischen Rahmenbedingungen" einen schnelleren Ausbau in Angriff nehmen.

(Tobias Capangil)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang