News

T-Com streicht T-ISDN Standard-Tarif

T-Net-Standard bleibt zu bekannten Konditionen erhalten. Außerdem beinhaltet das Call&Surf-Paket Basic ab sofort mehr Inklusivvolumen.

23.11.2006, 15:20 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Festnetzsparte der Deutschen Telekom, T-Com, wird im Laufe des kommenden Jahres ihren ISDN-Standardtarif aus dem eigenen Produkt-Angebot streichen. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher heute auf Anfrage von onlinekosten.de. Demnach wird der bereits seit einigen Monaten nicht mehr vermarktete Standard-ISDN-Tarif komplett eingestellt, wodurch Bestandskunden zu einem Wechsel gezwungen werden.
Die T-Com räumt allen ISDN-Kunden, die den alten Standard-Tarif nutzen, zwei Möglichkeiten ein. Entweder sie wechseln in den Tarif T-ISDN Call Plus oder sie kündigen gemäß der sechstägigen Kündigungsfrist ihren Anschluss und wechseln zu einem anderen Anbieter. Hierbei ist aber immer zu beachten, dass bei einem Wechsel auch der möglicherweise geschaltete DSL-Anschluss deaktiviert wird – unabhängig von der weiter laufenden Mindestvertragslaufzeit für den Breitbandanschluss.
Ein paar Rechenspiele
Die entscheidende Frage, die sich viele T-Com-ISDN-Kunden mit geschaltetem Standardtarif stellen werden ist, welche Preise denn nun im kommenden Jahr gültig sein werden. Da die T-Com die steigende Mehrwertsteuer an ihre Kunden weiterreichen wird, steigt die Grundgebühr auf jeden Fall an. Der ISDN-Standard-Tarif, der Mitte kommenden Jahres eingestellt wird, kostet dann nicht mehr 23,60 Euro wie bisher, sondern 24,22 Euro. Die T-Com empfiehlt allen Kunden einen Wechsel in den Tarif T-ISDN Call Plus, der ab dem 1. Januar monatlich 24,57 Euro kosten wird. Das heißt, bei einem Wechsel von T-ISDN Standard auf T-ISDN Call Plus müssen sich T-Com-Kunden auf monatliche Mehrkosten in Höhe von 35 Cent bei der Grundgebühr einstellen. Zu berücksichtigen ist aber auch, dass die Minutenpreise bei T-ISDN Call Plus im vergleich zu T-ISDN Standard niedriger ausfallen. So werden bei T-ISDN Standard für Ferngespräche je nach Tageszeit bis zu 9 Cent pro Minute berechnet, im Tarif T-ISDN Call Plus werden maximal 4,9 Cent fällig. Auch Gespräche in die Mobilfunknetze sind mit dem Call-Plus-Tarif pro Minute bis zu 2,9 Cent pro Minute günstiger.
Eine gute Nachricht gibt es für alle Kunden, die einen Standard-Analoganschluss (T-Net) nutzen. Der soll nach Auskunft der T-Com auch in Zukunft weiter angeboten werden. Allerdings kostet er ab dem 1. Januar nicht mehr 15,66 Euro wie bisher, sondern 16,07 Euro.
Call & Surf Basic mit mehr Inklusivvolumen
Positives gibt es zum Schluss auch noch für alle Kunden zu berichten, die das Call & Surf Basic-Paket gebucht haben oder buchen möchten. Wie der T-Com-Homepage zu entnehmen ist, beinhaltet der Einsteigertarif nicht mehr nur 500 Megabyte (MB) Inklusivvolumen, sondern jetzt 1.000 MB. Damit trägt die T-Com der wachsenden Kritik Rechnung, wonach 500 Megabyte im heutigen Internetzeitalter zu schnell aufgebraucht sind. Ab dem 1001. MB werden 1,59 Cent pro MB fällig. Bestandskunden werden nach und nach auf das höhre Inklusivvolumen hochgestuft.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang