News

T-Com kontert mit T-DSL 6000 und WiMAX

Die T-Com bläst zum Großangriff: T-DSL 6000 startet ebenso in diesem Jahr wie T-DSL via Glasfaser. Besonders überraschend: Auch WiMAX wird erprobt.

07.03.2005, 10:43 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Wie die Deutsche Telekom heute auf einer Pressekonferenz bekannt gab, wird noch in diesem Jahr T-DSL 3000 als Bandbreiten-Maximus abgelöst: Von T-DSL 6000. Über Preise schwieg man sich noch aus.
T-DSL 6000 kommt
Der Upstream wird standardmäßig 512 kbit/s betragen, mit einem Upstream-Upgrade gegen Aufpreis ist zu rechnen. Neben der Ankündigung, mit T-DSL 6000 auf Neukundenfang gehen zu wollen, verlautbarte der magentafarbene Riese erstmals öffentlich, T-DSL künftig auch in Glasfaser-Infrastrukturen anbieten zu wollen. Wie von onlinekosten.de bereits im letzten Jahr veröffentlicht, wird so endlich auch die verglaste Klientel in den Genuss von Breitbanddiensten kommen.
Neben T-DSL 6000 soll es Privatkunden in einer deutschen Großstadt ermöglicht werden, Daten mit bis zu 25 Mbit/s zu empfangen. Welche Stadt in den "Highspeed pur"-Genuss kommen wird, ist noch geheim.
WiMAX Pilotprojekt
Besonders überraschend ist jedoch der Start eines Pilotprojektes, mit dem hohe Bandbreiten kabellos via WiMAX übertragen werden sollen. Als Testgebiete dienen die Regionen Rheinbach und Siegburg - der Pilot startet voraussichtlich im Juni. Damit reagiert die T-Com auf die Konkurrenz von Arcor, die vor Kurzem ankündigte, in die neue WLAN-Technologie investieren zu wollen. Mehr zur WiMAX-Technologie haben wir für Sie in einem Special zusammen gestellt.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang