News

T-Com: 17 Millionen Breitbandkunden bis 2008

Bis Jahresende will die T-Com mehr als 17 Millionen Haushalte an das Breitbandnetz anschließen. Dabei steht der Ausbau der VDSL und ADSL2(+)-Technologie im Vordergrund.

14.03.2007, 12:31 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die Deutsche Telekom will bis zum Jahresende bundesweit mehr als 17 Millionen Haushalte mit Breitbandanschlüssen versorgen. Damit soll sich innerhalb von zwölf Monaten die Zahl der Kunden verdreifachen, die so genannte Triple Play-Angebote buchen können. Triple Play vereint Telefonie, Breitband und digitales Fernsehen (IPTV) und spielt bislang in erster Linie in den Kabelnetzen eine Rolle.
Breitband-Neukunden zur T-Com
"T-Com forciert in diesem Jahr die Entwicklung des Breitbandmarktes und eröffnet großen Kundengruppen die vielfältigen Möglichkeiten des Multimedia-Internets bis hin zu internetbasiertem Fernsehen," sagt Vertriebsvorstand Timotheus Höttges. Im laufenden Jahr will das Unternehmen 40 Prozent der Neukunden im Breitbandgeschäft für sich gewinnen. Bis 2010 sollen sich laut Telekom für IPTV-Inhalte rund 1,5 Millionen Kunden begeistern.
VDSL für 8,2 Millionen Kunden
Eine entsprechende Basis soll durch den schrittweisen Ausbau des Hochgeschwindigkeitszugangs VDSL sowie von ADSL2(+)-Anschlüssen geschaffen werden. Bis zum Jahresende soll VDSL mit Übertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) rund 8,2 Millionen Kunden in 27 Städten zur Verfügung stehen. In den kommenden Monaten sollen zunächst Bonn, Bremen, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Essen, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Wiesbaden und Wuppertal an der Reihe sein. Mittelfristig will T-Com bundesweit 50 Städte versorgen.
VDSL steht für Very High Speed Digital Subscriber Line und ist seit vergangenem Jahr lediglich in zwölf Ballungsräumen verfügbar.
In rund 750 Städten soll im Laufe des Jahres durch den Einsatz einer neuen Medienplattform auf Basis der Gigabit-Ethernet-Technologie eine maximale Donwloadgeschwindigkeit von 16 Mbit/s erreicht werden.
Zuwachs gibt es auch für den Video-on-Demand Service des Unternehmens. Mit der Disney-Tochter Buena Vista International Television wurde ein weiterer Partner für die umfangreiche Online-Videothek gewonnen. Als einziger europäischer Anbieter kann die Deutsche Telekom somit Produktionen aller acht großen Hollywood-Studios anbieten.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang