News

T-City Friedrichshafen geht ans Netz

In der T-City Stadt Friedrichshafen sind die Planungen zum Ausbau der modernsten Infrastruktur im Breitband-Sektor abgeschlossen. Die ersten HSDPA- und VDSL-Anschlüsse sind am Dienstag offiziell eingeweiht worden.

17.04.2007, 18:43 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Der angekündigte Aufbau der Infrastruktur in der Siegerstadt des T-City Wettbewerbs Friedrichshafen hat begonnen. Am 21. Februar wurde die Wahl von Friedrichshafen bekannt gegeben. Die so genannte State-of-the-Art Infrastruktur soll laut Telekom bis zum Jahresende fertig gestellt sein.
HSDPA und VDSL eingeweiht
T-Com Vorstand Timotheus Höttges und Oberbürgermeister Josef Büchelmeier haben mit einem symbolischen Knopfdruck den ersten HSDPA-Sendemast mit zunächst 3,6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) eingeweiht. HSDPA ermöglicht den mobilen Datenaustausch mit Laptop und HSDPA-Karte. Auch der erste VDSL-Anschluss mit einer Geschwindigkeit von maximal 50 Mbit/s wurde in Betrieb genommen.
Über das Hochgeschwindigkeitsnetz steht unter anderem das Angebot von T-Home zur Verfügung. Insgesamt verlegt die Telekom rund 120 Kilometer Glasfaserkabel. Bis zu 80 Millionen Euro will das Unternehmen in Friedrichshafen investieren. Bis zum Herbst soll die Stadt nahezu flächendeckend mit HSDPA und VDSL versorgt sein, kündigte Höttges an. Im kommenden Jahr sollen Projekt-Ideen aus der siegreichen Bewerbung von Friedrichshafen realisiert werden.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang