News

Symantec schickt Beta-Tester auf Bot-Jagd

Die Sicherheitsexperten haben jetzt ihr neues Programm Norton AntiBot zum öffentlichen Betatest bereitgestellt. Die Lösung soll vor bekannter und unbekannter Malware schützen.

14.06.2007, 07:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Die digitalen Kammerjäger von Symantec haben sich etwas Neues einfallen lassen: Das neue Programm Norton AntiBot geht auf die Jagd nach bekannter und unbekannter Malware, wie Spyware, Adware oder Rootkits, und soll Systeme vor so genannten Hijackers schützen. Dabei sollen die Schädlinge automatisch erkannt werden, sobald sie auftauchen, ohne dass eigens danach gesucht werden muss oder ein Update notwendig wird. Die Anwendung hat Symantec gemeinsam mit den Kollegen von Sana Security entwickelt.
Ständige Überwachung
Die Lösung soll aktiv und kontinuierlich alle Applikationen und Prozesse, die auf dem System laufen, überwachen und vor Gefahren warnen. Wie aus dem Norton AntiBot Forum hervorgeht, löscht die Software keine auffälligen Anwendungen automatisch, sondern kennzeichnet sie lediglich als gefährlich. Der Nutzer kann dann den Prozess anklicken, um mehr darüber zu erfahren und anschließend selbst zu entscheiden, ob er den Prozess unter Quarantäne stellen will. Die Suche nach Malware erfolgt dabei verhaltensbasiert und nicht aufgrund von Signaturen, wie es bei klassischen Antivirus-Programmen üblich ist.
Geeignet für Windows Vista
Wer Norton AntiBot testen möchte, muss sich zunächst online im Symantec Beta-Programm anmelden. Allerdings sollten sich Interessenten anscheinend etwas beeilen, die kostenlose Betaphase ist laut Forum kürzer angesetzt als sonst, der Testzeitraum beträgt lediglich 15 Tage. Support bietet das Unternehmen für die Betaphase nicht an, dafür werden Fragen zum Produkt zeitnah im Forum beantwortet.
Norton AntiBot unterstützt in der Betaphase ausschließlich Microsoft-Betriebssysteme. Nutzer benötigen einen Rechner mit Windows XP Home, XP Pro oder XP Media 2005+. Außerdem ist die Software zu Windows Vista in den Home Basic, Home Premium, Business und Ultimate Edition kompatibel, wobei sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Versionen unterstützt werden. Außerdem muss der Internet Explorer 6.0 oder neuer im Einsatz sein. Wann die endgültige Fassung von Norton AntiBot auf den Markt kommen soll und wie viel die Software dann kostet, steht bislang noch nicht fest.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang