News

Studie: Netbooks sind in Europa weiter begehrt

Die kleinen Mini-Rechner werden immer noch gerne gekauft. Die Kunden profitieren von einer Fülle neuer Geräte: mehr als 50 Hersteller bieten Netbooks an.

21.02.2009, 11:01 Uhr (Quelle: DPA)
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Die kleinen und billigen Netbooks treiben den PC-Markt in Europa weiter an. Im vierten Quartal wurden in der Region EMEA, die auch den Nahen Osten und Afrika einschließt, 3,6 Millionen Geräte verkauft, berichtete das US-Marktforschungsunternehmen IDC Montagabend in London.
Zweistelliges Wachstum
Das entspreche einem Fünftel aller abgesetzten tragbaren Computer in der Region. Für das laufende Jahr erwartet IDC ein "robustes zweistelliges Wachstum". In der Region EMEA entfallen rund 80 Prozent des Marktanteils auf Westeuropa. Die Kunden profitierten derzeit von einer Fülle neuer Geräte, die die Hersteller seit Oktober in den Handel gebracht hätten, erklärte ICD-Analystin Eszter Morvay.
Derzeit böten mehr als 50 Hersteller Mini-Notebooks an. Zudem hätten Telekommunikationsunternehmen durch die Vermarktung von Geräten in Verbindung mit Mobilfunkverträgen die Nachfrage befeuert.
Auf einer Sonderseite hat onlinekosten.de eine Netbook-Übersicht zusammengestellt.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang