News

Studie: VoIPer stehen auf Technik

Eine Analyse aus Österreich macht sich erstmals ein Bild vom typischen Online-Telefonierer: Internet-affin ist er und mit viel Technik ausgestattet.

24.05.2006, 17:28 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

"Wer sind die Online-Telefonierer?" – das fragten sich die Analysten der Integral Marktforschung aus Österreich. Die Antworten finden sich in der aktuellen Ausgabe des Austrian Internet Monitor-Consumer (AIM-C). Österreich ist zwar erheblich kleiner als Deutschland, hat aber ähnliche Altersstrukturen und Konsumentenverhalten wie Deutschland vorzuweisen, was die Untersuchung auch hierzulande interessant macht. Den Analysten zufolge hat sich der Anteil der Online-Telefonierer innerhalb eines Jahres fast verdoppelt.
Kommunikative Pioniere
Immerhin geben 14 Prozent der Internetnutzer an, in den vergangenen vier Wochen VoIP verwendet zu haben. Vor einem Jahr waren es erst acht Prozent. "Im Moment sind die Verwender von Internet-Telefonie noch besonders kommunikationsorientierte Pioniere. In wenigen Jahren kann Voice over IP aber zum Massenphänomen geworden sein", sagt Integral-Geschäftsführer Bertram Barth. Besonders Männer hat es die Internet-Plauderei angetan: sie machen zwei Drittel der Anwender aus. Zudem sind VoIP-Nutzer eher jung: vier von zehn sind jünger als 29 Jahre, ein weiteres Viertel ist zwischen 30 und 39 Jahren alt. Anders sieht es bei den höheren Semestern aus: lediglich jeder 25. hat bereits seinen 60.Geburtstag gefeiert.
Besonders stark sind in der Online-Telefonierer Gemeinde auch Nutzer mit Abitur oder Universitätsabschluss vertreten. Und auch bei der Ausstattung ihrer Haushalte zeigen sich Auffälligkeiten: Geräte wie Scanner, TV-Karten, Handheld-PCs und MP3-Player sind bei VoIPern etwa doppelt so oft verfügbar, wie beim Durchschnitt aller Österreicher. Aber Freunde des VoIPens telefonieren nicht nur gern übers Internet. Auch in anderen Bereichen der Online-Kommunikation sind sie führend, sei es beim Chatten, Instant Messaging oder beim Versand von E-Mails. Ebenso haben sie beim Online-Shopping die Nase vorn.
Viel Technik im Haushalt
Aber das Handy wird durch VoIP noch lange nicht überflüssig: um abseits des Computers erreichbar zu sein, verwenden 93 Prozent der Online-Telefonierer zusätzlich ein Mobiltelefon – in der Gesamtbevölkerung sind es hingegen nur 79 Prozent. Der AIM-C wird vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Integral auf Basis von insgesamt 12.000 telefonischen Interviews pro Jahr (3.000 pro Quartal) durchgeführt – repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang