News

Studie: Kinder im Internet immer aktiver

Immer mehr Kinder surfen im Internet, doch sie vernachlässigen dabei nicht unbedingt die Lektüre. Das geht aus der "KidsVerbraucherAnalyse 2011" hervor, die der Verlag Egmont Ehapa am Dienstag in Berlin vorstellte.

10.08.2011, 08:42 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© Victoria / Fotolia.com

Immer mehr Kinder surfen im Internet, doch sie vernachlässigen dabei nicht unbedingt die Lektüre. Das geht aus der "KidsVerbraucherAnalyse 2011" hervor, die der Verlag Egmont Ehapa ("Micky Maus") am Dienstag in Berlin vorstellte.

Bücher bleiben im Trend

Demnach lesen von den 6,13 Millionen Kindern im Alter zwischen 6 und 13 Jahren fast alle Zeitschriften, 91 Prozent schmökern auch in Büchern - mit steigender Tendenz. Auch bei den Vorschulkindern hat die Umfrage ein reges Leseinteresse festgestellt. Rund 1,1 Millionen Eltern von Kindern im Alter von 4 und 5 Jahren (81 Prozent) gaben an, das ihr Nachwuchs Zeitschriften anschaut oder Bücher vorgelesen bekommt.

Das Internet wird auch für die Jüngeren immer interessanter. Schon jeder vierte Vorschüler darf zu Hause gelegentlich am Rechner sitzen, fast jedes fünfte Kind in der Altersgruppe von 4 und 5 Jahren ist bereits im Netz. Unter den 6- bis 13-Jährigen haben fast fünf Millionen (81 Prozent) Computer-Erfahrung, 4,5 Millionen (74 Prozent) sind online gewesen, ein Drittel davon sogar täglich.

Für die Studie hat der Verlag 2.122 Kinder und jeweils einen Elternteil aus allen Einkommens- und Bildungsschichten befragt. Die Ergebnisse seien für die 7,5 Millionen deutschsprachigen Kinder im Alter von 4 bis 13 Jahren repräsentativ.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang