News

Streikchaos zur CeBIT befürchtet

Verdi plant eine Großdemonstration am ersten Tag der CeBIT. Deutsche Messe AG befürchtet Verkehrschaos.

03.03.2006, 14:05 Uhr
CeBIT© CeBIT

Die Gewerkschaft Verdi hat ausgerechnet für den ersten Tag der CeBIT in Hannover zu einer zentralen Streikversammlung aufgerufen. In mehreren Demonstrationszügen sollen die Streikteilnehmer am ersten Messetag der CeBIT durch die Innenstadt ziehen.
10.000 Teilnehmer erwartet
Zur Beteiligung aufgerufen sind Streikende im öffentlichen Dienst aus Niedersachsen und Bremen. Am 9. März soll die Demonstration laut Verdi um 11.30 Uhr mit einer Kundgebung am Opernplatz und einer Rede des Verdi-Bundesvorsitzenden Frank Bsirske beginnen. Laut Agenturberichten werden rund 10.000 Streikteilnehmer in Hannover erwartet.
Messeteilnehmer und Besucher befürchten nun ein Verkehrschaos, denn zur CeBIT-Messe reisen jedes Jahr rund 500.000 Menschen nach Hannover. Auch die Gewerkschaft Verdi ist sich dessen bewusst. Im Aufruf zur zentralen Streikversammlung der Gewerkschaft heißt es "Sichert Euch rechtzeitig Mitfahrgelegenheiten in den Verdi-Geschäftsstellen. Denkt daran: Es ist CeBIT-Messe!".
Notfallplan soll greifen
Die Deutsche Messe AG reagierte auf den Streikaufruf entsprechend sauer. Messe-Vorstandsmitglied Ernst Raue sagte am Donnerstag gegenüber der dpa, er finde diese Entwicklung auf Kosten der CeBIT-Besucher "furchtbar". Raue sagte aber auch im gleichen Atemzug: "Wir haben für alles Notfallpläne", und zeigte sich zuversichtlich, dass die CeBIT nicht beeinträchtigt werde.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang