News

Strato im Aufwind: Schnelle Flatrates für 9,90 Euro

Update: Details nun bekannt - T-DSL-3000-Nutzer müssen draußen bleiben und können nicht wechseln.

24.02.2005, 11:41 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Strato präsentiert wie bereits angekündigt ab dem 28. Februar das neue MAXXI-DSL und will damit neue Maßstäbe im hart umkämpften DSL-Markt setzen. Die FlatratePlus ab 9,90 Euro pro Monat in Kombination mit vier Komplettpaketen und einem Wechslerangebot soll anderen T-DSL-Resale-Anbietern wie freenet, 1&1 und T-Online Konkurrenz machen.
2000er-Schaltung kostenlos, ...
MAXXI-DSL 2000 soll laut Strato für Einsteiger gedacht sein: DSL-Anschluss (bis zu 2048 KBit/s) und DSL-Zugang inklusive 2.000 MB Freivolumen für 21,95 Euro/Monat. Die FlatratePlus-Automatik erlaubt das Surfen ohne jedes Traffic-Limit für nur 9,90 Euro/Monat zusätzlich. Kosten für die FlatratePlus entstehen nur in dem Monat, in dem das Freivolumen tatsächlich überschritten wird. Der übliche Bereitstellungspreis von 99,95 Euro entfällt bei MAXXI-DSL 2000, jedoch nicht für den folgenden 1000er-Anschluss.
...Bereitstellung von 1024 KBit/s aber nicht
Das Komplettpaket mit einem 1024-KBit/s-DSL-Anschluss heißt MAXXI-DSL 1000 und kostet nur 16,95 Euro/Monat inklusive mageren 1.000 MB Trafficvolumen. Die FlatratePlus-Automatik nutzen Kunden ebenfalls für 9,90 Euro.
Und was ist mit Wechslern?
Ein preiswertes DSL-Wechsler-Paket für alle Anschlussgeschwindigkeiten bis zu 2048 KBit/s mit 2.000 MB Freivolumen und FlatratePlus soll ebenfalls angeboten werden. Näheres dazu ist noch nicht bekannt. 100 Freiminuten für Internettelefonie
In diesen Komplettpaketen ist Strato iPhone – der neue Voice-over-IP-Dienst – mit 100 Festnetz-Freiminuten im ersten Monat bereits ohne Aufpreis inklusive. VoIP-Gespräche innerhalb des Netzverbundes von iPhone sind weltweit kostenlos. Telefonate ins deutsche Festnetz kosten 1 Cent/Minute. Für mehr Telefoniekomfort mit bestehenden analogen Telefonen bietet Strato die passende Hardware: MAXXI-DSL-Kunden erhalten mit dem WLAN-VoIP-Router Siemens SX541 inklusive DSL-Modem auf Wunsch sogar ihre eigene zusätzliche Rufnummer inklusive, gratis wird das Gerät allerdings nicht sein. Alle Angebote beinhalten ferner ein Webhosting-Paket mit eigener Domain, Homepage und E-Mail Adressen.
Zugänge für anspruchsvollere Nutzer
Für DSL-Profis und Businesskunden bieten STRATO MAXXI-DSL Business 2000 und Business 300 für mehr Geld auch mehr Leistung. Bis zu 30.000 MB Freivolumen und FlatratePlus, bis zu 8 feste IP-Adressen, Geschwindigkeiten bis zu 3072 KBit/s (Upstream 512 KBit/s) und mehr. Den WLAN-VoIP-Router Siemens SX541 nach Wahl mit eigener zusätzlicher Rufnummer gibt es in diesen Paketen sogar für lau (9,90 Euro Versandkosten). Für 44,95 Euro/Monat erhält der Businesskunde den DSL-Anschluss mit bis zu 2.048 KBit/s im Downstream und 20.000 MB Freivolumen. 3072 KBit/s kosten Angebot mit 30.000 MB Inklusivtraffic 64,95 Euro/Monat. Die FlatratePlus kostet bei Überschreitung des enthaltenen Traffics 19,90 Euro.
Portbeschränkungen angekündigt
Einen großen Nachteil hat die FlatratePlus jedoch bei allen Zugängen: Strato setzt ein "intelligentes Bandbreitenmanagement" ein. Bei Spezialdiensten, wie zum Beispiel Filesharing, kann die Bandbreite temporär eingeschränkt sein. Von Drosselungen oder Portpriorisierungen werden einige Nutzer aber gar nicht angetan sein.
Die Mindestlaufzeit beträgt bei allen Angeboten zwölf Monate. Update vom 28.02.2005
Das neue MAXXI-DSL von Strato ist seit dem heutigen Montag zu haben und folgende Details sind nun bekannt: DSL-Einsteiger erhalten nur bei dem Resale-Anschluss MAXXI-DSL 1000 ein DSL-Modem kostenlos. Neukunden von MAXXI-DSL 2000 bezahlen dafür bei Strato mindestens 29,90 Euro. Im Gegenzug wird für den schnelleren Zugang das Bereitstellungsentgelt erlassen.
T-DSL-3000-Kunden werden vorerst mit Strato nicht mehr viel anfangen können: Es gibt weder eine Flatrate noch ein Volumentarif für diese Nutzergruppe. Das bestehende Wechslerangebot ist lediglich für T-DSL 1000 oder 2000 (ohne Upstream-Upgrade) gedacht. Die Kosten belaufen sich auf 2,95 Euro für 2000 MB Inklusivtraffic und zusätzlich nochmals 9,90 Euro für die FlatratePlus bei Überschreitung des Freivolumens.
Ein Wechslerangebot mit höherem Upstream sei Pressesprecher Carsten Zorger zufolge in Vorbereitung, wobei ein genaues Startdatum derzeit noch nicht feststehe. Ein entsprechender Zugang für T-DSL 3000 werde ebenfalls geprüft.

(Tobias Capangil)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang