Cloud-Speicher

Strato: HiDrive lässt sich nun per Sprachbefehl über Alexa steuern

Strato bietet für seinen Cloud-Speicher HiDrive nun die Sprachsteuerung per Amazons Sprachassistentin Alexa an. Ein entsprechender Skill ist nun verfügbar. So kann etwa gespeicherte Musik auf Zuruf abgespielt werden.

Strato HiDrive Logo© Strato AG
Berlin – Der Online-Speicher HiDrive von Strato lässt sich nun auch über Amazons Sprachassistenten Alexa steuern. Laut Strato stehe nun ein entsprechender Skill für Alexa zur Verfügung. So könne der Online-Speicher auf Zuruf etwa auf einem HiDrive-Verzeichnis gespeicherte Musik abspielen: "Alexa, sage HiDrive: meine Pop-Musik abspielen."

Infos über HiDrive-Speicherstand per Sprachbefehl

Über Alexa lasse sich auch Auskunft über den aktuellen Speicherstand einholen. Zudem könne die Sprachassistentin Artikel aus dem Strato-Blog vorlesen. Nach Unternehmensangaben sei HiDrive der erste deutsche Cloud-Speicher mit einem eigenen Skill für Amazons Alexa. Nutzen lasse sich die Anwendung von jedem Kunden, der sowohl über einen HiDrive-Account als auch über ein Alexa-fähiges Gerät verfügt. Dazu zählen etwa der smarte Lautsprecher Amazon Echo, die Streaming-Hardware Fire TV oder ein Smart-Lautsprecher von Sonos.

Welche Sprachbefehle lassen sich für HiDrive nutzen?

  • "Alexa, sage HiDrive: die Musik-Wiedergabe starten": Dazu muss ein HiDrive-Ordner mit der Bezeichnung "Alexa" angelegt werden. Dort gespeicherte MP3-Dateien werden abgespielt
  • "Alexa, sage HiDrive: meine Pop-Musik abspielen": Spielt Musik beispielsweise im Unterordner "Pop" ab.
  • "Pause", "Weiter", "Zurück" oder "Noch einmal": erlaubt die Navigation per Sprachbefehl durch die eigene Musiksammlung.
  • "Alexa, frage HiDrive nach meinem belegten Speicherplatz": Der Sprachassistent informiert, wie viel Speicherplatz belegt ist. Es lasse sich auch nach dem freien Speicher fragen.

Strato speichert Daten ausschließlich in deutschen Rechenzentren

Laut Strato ist HiDrive mit mehr als drei Millionen Nutzern und über 23 Millionen GB gespeicherten Daten der größte deutsche Cloud-Speicher. Die Daten werden nach Unternehmensangaben ausschließlich in Rechenzentren in Deutschland gespeichert. Der Zugriff auf HiDrive kann direkt im Browser, per Software für Windows und macOS oder über Apps für Android-, iOS- und Windows-Geräte erfolgen. Gespeicherte Daten lassen sich mit anderen über einen individuellen Link teilen. Optional kann ein Passwort und eine Gültigkeitsdauer für die Freigabe festgelegt werden.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang