News

Stiftung Warentest zum Virenschutz – knapp die Hälfte ist nicht "gut"

Wer seinen Computer anschaltet, sieht sich zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Diverse Programme schützen dagegen. Die Stiftung Warentest hat 13 Sicherheitspakete im Wert von 20 bis 48 Euro sowie vier kostenlose Viren­schutz­programme unter die Lupe genommen.

28.03.2014, 15:44 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Wer seinen Computer anschaltet, sieht sich zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Diverse Programme schützen dagegen. Die Stiftung Warentest hat 13 Sicherheitspakete im Wert von 20 bis 48 Euro sowie vier kostenlose Viren­schutz­programme unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse wurden im Heft 4/14 veröffentlicht.

Immer mit einer Einschränkung

Die kostenpflichtigen Security-Suites bieten mehr als einen reinen Virenschutz. In diesen Paketen sind auch zahlreiche Extras enthalten wie eine eigene Firewall, ein Spamfilter, Phishingschutz oder eine Kindersicherung. Sieben von 13 Schutz­programmen wurden als "gut" bewertet, fünf als "befriedigend" und die "Panda Internet Security 2014" sogar nur als "ausreichend" – was in diesem Fall aber nicht wörtlich zu nehmen ist.

Alle Programme wurden auf einem Rechner mit dem Betriebssystem Wind­ows 7 getestet und den üblichen Angriffsszenarien über Festplatte, USB-Stick oder Internet ausgesetzt. Überraschend war, dass die Erkennung von Malware in einigen Fällen signifikant davon abhing, ob ein Computer gerade online war. Die Schutzfunktionen flossen zu 50 Prozent in die Gesamtnote ein, die Handhabung zu 30 Prozent sowie Geschwindigkeit und Ressourcenbedarf zu 20 Prozent.

Guten Schutz auch kostenlos

Bei zahlreichen Programmen fiel die Gesamtnote allerdings besser aus als die Einzelnote für die Schutzfunktion. Nicht so beim Testsieger, der jedoch an anderer Stelle patzte: "G Data InternetSecurity 2014" bot im Testfeld zwar den besten Schutz, zeigte sich in Sachen Ressourcenverbrauch allerdings nicht gerade als Kostverächter.

Überwiegend positiv schnitten die Gratis-Programme ab. Bei den kostenlosen Antiviren-Tools ohne Firewall und Spamschutz gab es in drei Fällen das Testurteil "gut". Lediglich die Microsoft-Lösung "Security Essentials" wurde mit "ausreichend" bewertet.

Der Test "Internetsicher­heits-Software: Wirk­same Programme gegen Cyber­angriffe" mit ausführlichen Tabellen zum Testergebnis ist in der Ausgabe 4/14 der Zeitschrift "test" erschienen. Das komplette Heft gibt es am Kiosk, den einzelnen Test auch für 2,50 Euro online unter test.de.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang