News

Stiftung Warentest: Zehn WLAN-Router im Test - drei WLAN-Repeater im Vergleich

Die Stiftung Warentest hat aktuell sieben WLAN-Router mit ADSL-Modem sowie drei Router mit VDSL-Modem getestet. Punkten konnten in beiden Kategorien Fritz!Box-Router von AVM. Zudem verglichen die Tester drei WLAN-Repeater.

30.07.2014, 18:02 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Die Vernetzung in der heimischen Wohnung wird immer komplexer: Zahlreiche Geräte wie Tablets, Smart-TVs und Spielekonsolen, Drucker und Festplatten lassen sich inzwischen in das Heimnetz einbinden, häufig sogar kabellos per WLAN. Die Stiftung Warentest hat im aktuellen Heft "test 08/2014" zehn WLAN-Router mit ADSL- bzw. VDSL-Modem unter die Lupe genommen, und getestet mit welchem Gerät die Vernetzung am besten klappte. Zusätzlich wurden auch drei WLAN-Repeater verglichen.

Zehn WLAN-Router mit ADSL- bzw. VDSL-Modem

Im Test wurden folgende sieben WLAN-Router mit ADSL-Modems untersucht (Gerätepreise zwischen 45 und 169 Euro):

Außerdem wurden diese drei Router mit VDSL-Modems getestet (Unverbindliche Preisempfehlungen zwischen 140 bis 249 Euro):

Diese drei WLAN-Repeater zu Preisen zwischen 25 und 73 Euro waren im Vergleich :

Untersucht wurden sowohl die Datenübertragung per LAN und WLAN (2,4- bzw. 5 GHz-Band), die Sicherheit und Handhabung, der Stromverbrauch sowie Zusatzfunktionen.

Drei der sieben ADSL-Modems wurden mit "gut" bewertet, zweimal wurde jeweils die Note "befriedigend" bzw. "ausreichend" vergeben. Immerhin zwei der drei VDSL-Modems wurden von den Testern als "gut" erachtet, ein Modell dagegen nur als "ausreichend". Die drei WLAN-Verstärker wurden nur kurz vorgestellt, eine Note jedoch nicht vergeben.

Fritz!Box-Router 7272 und 7490 als Testsieger

Der Berliner Netzwerkspezialist AVM konnte sich sowohl in der Kategorie "ADSL-Modem" (DSL-Anschluss bis 16 Mbit/s) mit der Fritz!Box 7272 als guter Komplettlösung sowie auch bei den "VDSL-Modems" mit seinem Router-Flaggschiff Fritz!Box 7490 jeweils den ersten Platz sichern. Mit "sehr gut" bewertet wurden bei den beiden AVM-Geräten jeweils die Sicherheit und Handhabung, bei der 7490 vergaben die Tester dieses Prädikat auch für die Datenübertragung. Mit 249 Euro war die Fritz!Box allerdings auch der teuerste Router im Testfeld. Aber auch der Speedport W 724V der Deutschen Telekom, der ebenfalls für den VDSL-Anschluss geeignet ist, muss sich nicht verstecken und überzeugte die Tester.

Gleich drei Router bekamen ein "mangelhaft" für WLAN-Sicherheit und Geräte-Schutz. Wegen fehlender Verschlüsselung von Haus aus hatten in diesem Bereich die Router von Edimax, Linksys und Asus eine schlechte Bewertung erhalten.

WLAN-Repeater verstärken WLAN-Signal

Ist der WLAN-Empfang nicht stark genug, um alle Bereiche in der Wohnung abzudecken, hilft der Einsatz eines WLAN-Repeaters. Wird das Gerät auf halber Strecke zwischen Router und dem unversorgten Ort platziert, so empfängt der Repeater das WLAN-Signal und sendet es verstärkt weiter. Alle drei Repeater im Vergleich von Stiftung Warentest senden sowohl im 2,4 GHz als auch im 5 GHz Frequenzbereich. Die Repeater bieten unterschiedliche Zusatzfunktionen. Der Fritz! WLAN Repeater N/G ist beispielsweise für Musikstreaming interessant.

Alle Ergebnisse im Detail inklusive tabellarischer Testübersicht finden sich im aktuellen Heft "test 08/2014". Der komplette Test kann auch online kostenpflichtig (2,50 Euro) über die Webseite der Stiftung Warentest abgerufen werden.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang