News

"Stern": Technische Probleme bei T-Home Entertain

Wie "stern.de" berichtet, haben die Techniker der Deutschen Telekom offenbar mit Anfragen von Kunden zu kämpfen, bei denen das IPTV nicht richtig funktioniert. Gegenüber onlinekosten.de konnte T-Home die Probleme aber nicht bestätigen.

Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com
Die Deutsche Telekom zeigte auf der CeBIT, dass sie auch in diesem Jahr wieder auf VDSL setzt. Die Zahl der Entertain Kunden im schwächelnden IPTV-Markt soll von derzeit 500.000 auf eine Million Euro verdoppelt werden, unter anderem durch eine Preissenkung für die T-Home Entertain Pakete Entertain Comfort, Entertain Comfort Plus und Entertain Premium. Dem gegenüber stehen offenbar etliche Beschwerden von Kunden, bei denen das IPTV nicht richtig funktioniert, wie "stern.de" berichtet.

Beschwerden von Technikern

Dem Magazin liegen nach eigenen Angaben interne Unterlagen aus dem Konzern vor, in denen ein Techniker der Telekom das Produkt Entertain kritisiert und von enttäuschten Kunden berichtet. Diesen Beitrag im Forum des Intranets der Telekom hätten 2.093 Kollegen bewertet, von denen 1.783 dem Mitarbeiter zustimmten. Der Grund seien technische Probleme, vor allem "massive Bildstörungen" beim Kunden. Der Stern zitiert einen der Angestellten: "Bei unserem Aushängeschild läuft einiges daneben." Es müsse "schnell was passieren, damit es auch ein positives Aushängeschild wird".

Die Bildstörungen sollen zum Teil nicht nur für kurze Zeit, sondern "auch mal einen Monat" lang bestehen. Ein betroffener Kunde berichtete von bis zu 20 Verbindungsabbrüchen pro Tag, wobei sich dann nicht nur das Fernsehprogramm, sondern auch die Internetverbindung erledigt hatte.

Laut T-Home gibt es keine Probleme

Der Rosa Riese konnte dem Magazin gegenüber die Probleme nicht bestätigen und sprach von Einzelfällen. Insgesamt funktioniere das ganze "einwandfrei". Auch der Redaktion von onlinekosten.de teilte die Pressestelle mit, dass Entertain das "Produkt mit dem höchsten Zufriedenheitswert" sei und dass es keine generellen Störungen gebe. Das interne Forum diene der Kommunikation zwischen den Mitarbeitern und dem Vorstand, einen solchen Zusammenhang könne man daraus nicht herstellen.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang