Streamingdienste

Spotify und YouTube: Das hat sich geändert

Der Musik-Streamingdienst Spotify versteht sich jetzt nicht mehr mit Apples Safari-Browser. Dafür bekommt die YouTube-App für Android ein neues Feature.

Marcel Petritz, 12.09.2017, 13:00 Uhr (Quelle: DPA)
spotify© Spotify AB

Berlin - Der Web-Player des Streamingdiensts Spotify läuft nicht mehr in Apples Safari-Browser. Mac-Nutzer müssen zum Streaming nun die Mac-App des Dienstes installieren oder einen anderen Browser nutzen. Unterstützt werden nach Spotify-Angaben die Browser Chrome (Version 45+), Firefox (47+) oder Opera (32+). Gründe für die Veränderung nannte Spotify nicht. Laut einem Bericht von "Mac & i" könnte ein verwendetes Google-Plug-in ursächlich sein.

Mehr Tempo für YouTube-Videos

YouTube bietet in der Android-App nun auch die Möglichkeit, die Abspielgeschwindigkeit von Videos zu verändern. Während der Wiedergabe kann über das Menü mit den drei Punkten in der oberen rechten Ecke das gewünschte Tempo ausgewählt werden. Möglich ist alles zwischen einem Viertel der Normalgeschwindigkeit bis hin zur doppelten Geschwindigkeit.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang