Musikstreaming-Dienst

Spotify: Preiserhöhung in mehreren Ländern

Der Musikstreaming-Dienst Spotify dreht an der Preisschraube und verteuert in einigen europäischen Ländern mehrere Abo-Pakete. Die Preiserhöhung gilt ab dem 30. April 2021.

Jörg Schamberg, 27.04.2021, 13:00 Uhr
spotify© Spotify AB

Viele Jahre lang blieben die Abo-Preise des Musikstreaming-Dienstes Spotify stabil. Doch nun läutete Spotify laut einem Bericht von "The Verge" in mehreren Ländern in Europa eine Preiserhöhungsrunde ein. Für Deutschland ist vorerst keine Preiserhöhung geplant, dies kann sich aber auch schnell ändern.

Preiserhöhungen von ein bis drei Euro

Spotify informiert betroffene Kunden bereits per E-Mail. Die höheren monatlichen Preise gelten ab dem 30. April 2021 sowohl für die Abo-Pakete Student und Duo (für zwei Nutzer) als auch für Family (bis zu sechs Accounts). Keine Preisänderung soll es dagegen bei dem Spotify-Abo für einen Nutzer geben.

In Irland und einigen anderen europäischen Ländern steigen die Preise für Student und Duo jeweils um einen Euro auf 5,99 Euro bzw. 12,99 Euro monatlich. Das Family-Abo verteuert sich um drei Euro auf 17,99 Euro pro Monat.

Preiserhöhung für Spotify-Bestandskunden gilt erst einen Monat später

Während Spotify-Neukunden ab Mai den Streaming-Dienst nur noch zu den neuen Tarifkonditionen buchen können, sollen Spotify-Bestandskunden in den USA, Großbritannien und den betroffenen Ländern in Europa noch eine Schonfrist von einem Monat erhalten. Während des Abrechnungszeitraums im Juni würden die Preise dann aber automatisch erhöht.

Weltweit hat Spotify mehr als 150 Millionen Abonnenten, dennoch macht der Dienst Millionenverluste. Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer sei zudem um 8 Prozent gesunken.

Günstige Internet-Tarife finden
Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang