News

"Sponsored Web Pass": Opera-Dienst für Netzbetreiber - Gratis-Surfen mit Werbung

Mit der Lösung "Sponsored Web Pass" ermöglicht es Opera Mobilfunk-Netzbetreibern, ihren Kunden mobiles Internet gratis anzubieten.

23.02.2014, 11:09 Uhr
Tablet© Goran Bogicevic / Fotolia.com

Kostenloses Surfen mit Werbefinanzierung – das ist das Konzept der neuen Opera-Lösung "Sponsored Web Pass". Mobilfunk-Netzbetreiber haben damit die Möglichkeit, ihren Kunden mobiles Internet für bestimmte Inhalte oder ein fest definiertes Zeitfenster gratis anzubieten, wenn diese dafür Werbung konsumieren.

Prinzip Fernsehspot

Das Prinzip sei an das Fernsehen angelehnt, gab Opera Software am Freitag in einer Unternehmensmitteilung bekannt. Nutzer müssten sich etwa eine Werbeanzeige ansehen und könnten dann für eine bestimmte Zeit kostenfrei via Smartphone oder Tablet auf das Web oder ein einzelnes Angebot wie Twitter zugreifen. Wie die Option im Einzelnen ausgestaltet wird, entscheiden Netzbetreiber und Werbepartner. Ist der Gratis-Zeitraum vorüber, erlaubt die Opera-Lösung dem Provider, entweder erneut einen werbefinanzierten oder alternativ einen kostenpflichtigen "Web Pass" zu offerieren.

Mit dem "Sponsored Web Pass" erhielten Mobilfunkanbieter die Option, zusätzliche Werbeumsätze zu generieren, erklärte Opera Software. "Sponsored Web Pass gibt Netzbetreibern eine einzigartige Möglichkeit, um mit Werbenden und Inhaltslieferanten zu kooperieren, die bereits Datenverkehr in den Netzen verursachen und hilft beiden Parteien, von der Monetarisierung des Traffics zu profitieren", so Nuno Sitima, Senior Vice President of Business Development. Durch das einfachere Tarifmodell könne man außerdem neue Nutzer für das mobile Internet begeistern.

Operas "Web Pass" ist seit mehr als einem Jahr verfügbar, wird laut den Norwegern bislang aber lediglich von sechs Mobilfunkbetreibern in fünf Märkten eingesetzt. Verschiedene Provider planten allerdings bereits, in diesem Jahr mit entsprechenden Angeboten zu starten, teilte Opera Software in einem Blog-Beitrag mit.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang