News

Sonys futuristischer Hightech-Traum in Glas

Mit dem Vaio LT stellt Sony einen Desktop-Rechner vor, der gleichzeitig als LCD-TV dient. Wirklich aufsehenerregend ist jedoch sein schlankes und transparentes Design.

31.08.2007, 11:01 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Ein bisschen fühlt man sich an Supergoof erinnert, wenn man derzeit auf der Sony-Website liest: "Es ist ein PC. Es ist ein TV. Es ist alles in Einem." Ein Blick auf die Produktbilder von Sonys neuer Kreation lässt aber nicht die Herzen von Comicfans höher schlagen. Vielmehr beginnen Freunde des guten Technik-Designs beim Anblick des neuen Sony Vaio LT schneller zu atmen – was ihnen doch sonst nur bei Apples iMac passiert.
Kein "Feng Shui Alptraum"
Tatsächlich könnte man Sonys neuen Desktop-Rechner als Frontal-Angriff auf Apple verstehen. So nach dem Motto: Ihr ruiniert uns das Walkman-Geschäft mit euren iPods, wir schnappen euch Marktanteile am Rechnermarkt weg. Der Vaio LT fällt in erster Linie durch sein außergewöhnliches Äußeres auf: Statt eines "Feng Shui Alptraums", wie Sony gewöhnliche PCs zu Hause bezeichnet, stellen die Japaner ihren Kunden einen 22-Zoll Bildschirm mit transparentem Polycarbonat-Rahmen und silberne Design-Periperiegeräte auf den Tisch.
Der Flatscreen ist ein LCD und arbeitet mit Sonys eigener XBrite-HiColor Technik. Als PC/TV-Kombination bietet der Vaio LT Anschluss für Kabel- und HD-TV. Außerdem ist ein Blu-ray Disc Laufwerk integriert, um hochauflösende Filme sehen und auch aufnehmen zu können. Dank integriertem Mikrofon und einer 1,3 Megapixel Kamera kann Sonys neues Schmuckstück auch für Videochats und Internet-Telefonie genutzt werden.
Sieht hübsch aus, rechnen kann er auch
Aber auch die Rechnerpower, die der Vaio LT elegant in seinem Display versteckt, ist nicht zu verachten. In seinem Innern gibt ein Intel Core 2 Duo Prozessor den Takt an. Mit zwei Gigabyte RAM dürfte auch dem vorinstallierten Windows Vista Ultimate ausreichend Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Die integrierte Festplatte bezeichnet Sony als "geräumig und leicht erweiterbar", verschweigt jedoch genau Angaben.
Ebenso wenig ist etwas über die verbaute Grafikkarte zu erfahren, die Power soll aber ausreichen, um grafikintensive Spiele ausführen zu können. Damit so wenige Kabel wie möglich das Designobjekt verhunzen, ist außerdem 802.11 b/g/n WLAN integriert, um drahtlos Kontakt zum heimischen Netzwerk aufzunehmen. Sony wird den Vaio LT im Oktober auf den Markt bringen. Dann soll es eine Standardversion für 1.900 US-Dollar geben, umgerechnet rund 1.393 Euro. Die HD-Variante soll hingegen satte 2.900 US-Dollar kosten, was etwa 2.126 Euro entspricht.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang