News

Sony: "Wir haben uns sehr blamiert"

Sony BMG hat die CDs mit dem strittigen Kopierschutz vom Markt genommen. Jetzt droht Ungemach vor Gericht: Texas hat schon geklagt, die EFF plant es.

23.11.2005, 13:04 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Die Musik ist geschützt - der PC schutzlos ausgeliefert: Sonys Kopierschutz "XCP" öffnete Hackern Tür und Tor zur Kontrolle des heimischen Computers (wir berichteten). Der Musikmajor musste sich harsche Kritik an dem Sicherungssystem gefallen lassen. Jetzt drohen Sony auch gerichtliche Konsequenzen.
XCP vor Gericht
Der Generalstaatsanwalt des US-Bundesstaates Texas hat Klage eingereicht und will prüfen lassen, ob XCP gegen ein neues Anti-Spyware-Gesetz verstoßen hat. Die Electronic Frontier Foundation (EFF) bereitet eine Sammelklage gegen den Konzern vor. Sony BMG versucht unterdessen die Wogen zu glätten und nimmt alle betroffenen CDs vom Markt.
Betroffene Kunden können ihre CDs mit XCP-Schutz an Sony BMG zurückschicken und erhalten dafür eine CD ohne den Schutzmechanismus. Darüber hinaus stellt Sony BMG den Käufern die Songs auch als MP3 zum Download zur Verfügung. Zusätzlich wird ein Update der XCP-Software angeboten, das die Sicherheitsrisiken beheben soll. Die Produktion von CDs mit XCP-Software hat Sony BMG unterdessen eingestellt. Ebenso wurden die Händler aufgefordert, entsprechende CDs aus den Regalen zu nehmen.
"Idee gut, Technik mangelhaft"
Cary Sherman, Präsident der "Recording Industry Association of America" (RIAA), äußerte Verständnis für Sony BMGs Kopierschutz. Das Problem, so Seherman, sei lediglich technischer Natur gewesen. Sony BMG habe von den Sicherheitsrisiken, die von der Software ausgehen, nichts gewusst. Man habe sich entschuldigt und die CDs vom Markt genommen. Die sei für ihn ein sehr verantwortlicher Schritt gewesen.
Ähnlich sieht die Angelegenheit auch Sony BMG Europa-Chef Maarten Steinkamp. Der Ansatz, die freie Verfügbarkeit von Musik regulieren zu wollen, sei "genau richtig" sagte er im Interview mit der Tageszeitung "Die Welt". Doch gibt Steinkamp dem Blatt gegenüber zu, dass sich Sony BMG mit der Affäre "nicht nur ziemlich, sondern sehr blamiert" hat. Die Idee sei gut, die Umsetzung jedoch schlecht gewesen. Jedoch sei in Europa kein Produkt mit diesen Kopierschutz hergestellt worden, auch sei eine zukünftige Produktion nicht geplant.

(Christopher Bach)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang