Notebooks

Sony Vaio W: Mini-Notebook-Bruder des Vaio P

Der Start der Japaner in den Netbook-Markt verlief nicht so glänzend wie gewünscht. Jetzt bringt Sony ein neues, größeres Mini-Notebook heraus. Außerdem neu: ein Multimedia-Laptop und Hardware im Design von Michael Michalsky.

07.07.2009, 11:47 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Ein Sommerloch scheint bei Sony nicht bekannt zu sein. Statt einer kreativen Pause gibt es bei den den Japanern einige Hardware-Neuigkeiten. Sony hat ein neues Multimedia-Notebook vorgestellt, das Vaio NW. Außerdem hat der Hersteller mit dem deutschen Designer Michael Michalsky zusammengearbeitet, der drei Produkte verschönert hat. Unter anderem designte er eine Tasche für das von Sony als "Nicht-Netbook" vermarktete Vaio P, was uns zur nächsten Neuheit führt: das Mini-Notebook Vaio W.
Sony Vaio Mini
Mit dem Vaio P, das auch in unserer Redaktion bereits zum Test vorstellig geworden ist, stieg Sony als einer der letzten großen Hersteller in den Mini-Notebook-Markt ein, grenzte das Gerät aber bewusst von den Netbooks ab. Der nur etwa 600 Gramm leichte Mini hat bezüglich der Ausstattung viel zu bieten, zum Beispiel UMTS, konnte in unserem Test aufgrund des schwachen Prozessors aber nicht auf ganzer Linie überzeugen. Vielleicht kann es das neue Vaio Mini, auch Vaio W genannt, nun richten.
Vaio W mit Netbook-Innenleben
Mit einem hochauflösenden 10,1-Zoll-Display mit 1.366x768 Bildpunkten im 16:9 Format und einem Gewicht von 1,19 Kilogramm präsentiert sich der Neuzugang größer und auch wesentlich schwerer als das Vaio P. Im Innern des Vaio W versammeln sich ein Intel Atom N280 Prozessor mit 1,66 Gigahertz (GHz), ein Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und eine Festplatte mit 160 GB Speicherplatz. Als Betriebssystem kommt wenig überraschend Windows XP zum Einsatz.
Das Vaio Mini soll ab Mitte August in den Farben Sugar White, Berry Pink und Cocoa Brown zu haben sein. Während der Vorgänger mit knapp 1.000 Euro die Netbook-Preisgrenze weit überschritt, bietet Sony das neue Vaio W für 499 Euro an. Für 49,90 Euro gibt es die passende Tasche mit Maus. Als Allround-/Multimedia-Notebook stellt Sony das Vaio NW vor. Die neue Serie liefert ein 15,5 Zoll großes Display im 16:9 Format und soll über eine einfache Benutzerführung verfügen. Zur Auswahl stehen zunächst drei Modelle.
Sony Vaio NW
Als Prozessor werkelt ein Intel Core 2 Duo T6500 mit 2,1 GHz unter der silberfarbenen oder braunen Haube. Die Nachbarn sind vier GB RAM, eine ATI Radeon HD 4570 Grafikkarte mit HDMI-Ausgang sowie WLAN (auch 802.11 n) und Bluetooth. Zu den Schnittstellen zählen unter anderem FireWire, von Sony iLink genannt, sowie drei USB-Ports. Ein Highlight ist das Touchpad aus Glas, für komfortables Arbeiten sorgen die Schnelltasten oberhalb der Tastatur. Der Nutzer kann dort zum Beispiel per Knopfdruck den Browser starten – auch bei ausgeschaltetem Notebook, ohne Windows Vista Home Premium starten zu müssen.
Mit oder ohne Blu-ray
Als VGN-NW11S/S in Silber und VGN-NW11S/T in Braun bietet das Vaio NW zum Preis von 799 Euro einen DVD-Brenner und 320 GB Speicherplatz. Beim silberfarbenen VGN-NW11Z/S bekommt der Kunde für einen Aufpreis von 100 Euro eine 500-GB-Festplatte und ein Blu-ray-Laufwerk für High Definition Filme. Der Starttermin ist Ende Juli. Sony gewährt auf seine Notebooks zwei Jahre Garantie.
Designed by Michael Michalsky
Die von Michael Michalsky designten Geräte fasst Sony unter der mobile Sommer Edition zusammen, die in limitierter Auflage auch im Sony Style Store im Internet gekauft werden kann. Neben der bereits erwähnten Tasche für das Vaio P wirft sich auch der Sony Reader ins Blumenkleid oder in einen dunklen Ledermantel. Für 499 verkauft der Hersteller außerdem den Sony Walkman X mit 16 GB Speicher und Touchscreen im Michalsky-Design.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang