Spiele

Sony PSP: Europa muss warten

In den USA kommt die PSP wie angekündigt im März auf den Markt. Europäische Spielerhände gehen dabei aber erstmal leer aus.

06.02.2005, 11:43 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Das wird wohl nichts mit März: Während sich die Amerikaner wie angekündigt ab dem 24. März auf eine Million Play Station Portables freuen können, müssen die europäischen Gamer noch geduldig warten.
Fehlende Chips
Nach Berichten in US-Medien räumte ein Vertreter von Sony ein, dass der für das erste Quartal geplante Verkaufstart für den europäischen Markt möglicherweise nicht zu halten sei. Offenbar hat Sony Schwierigkeiten, ausreichend Konsolen für beide Märkte zu produzieren. Es fehlt an den nötigen Komponenten.
Sommer 2005?
Ursprünglich hatte Sony die tragbare Playstation im Dezember vergangenen Jahres weltweit in die Läden bringen wollen. Die Stückzahlen hatten dann aber nur für einen limitierten Start in Japan gereicht. Sonys Antwort auf den Rivalen Nintendo, dessen mobile Konsole im März auch in deutschen Händen liegen wird, soll jetzt im zweiten Quartal 2005 auf den Markt kommen.
Auch wenn die amerikanischen Spielefreaks vorher dran sind: Sollte Sonys Taschenspieler ein ähnlicher Renner sein wie die Nintendo DS, dürften die zum Start verfügbaren Konsolen den Bedarf kaum decken. Daran wird auch der über den Erwartungen liegende Preis von 249 Dollar für eine PSP nicht viel ändern.

(Volker Briegleb)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang