Microsoft läuft hinterher

Sony Playstation 4: Spielkonsole hat sich weltweit 40 Millionen Mal verkauft

Sieg für die Japaner: Sony konnte mit der Playstation 4 mehr als doppelt so viele Konsolen wie der Rivale Microsoft absetzen. Playstation VR soll das Geschäft weiter ankurbeln.

Marcel Petritz, 28.05.2016, 06:01 Uhr (Quelle: DPA)
Playstation 4 Spielkonsole© Sony Interactive Entertainment LLC

San Mateo - 40 Millionen Mal hat Sony nach eigenen Angaben seine Spielekonsole Playstation 4 weltweit verkauft. Damit ist die Konsole etwa doppelt so erfolgreich wie Microsofts konkurrierende Xbox One. Innerhalb von zwei Jahren wurde die Xbox One, Stand Januar 2016, knapp 20 Millionen Mal verkauft. Beide Konsolen waren Ende 2013 auf den Markt gekommen.

Fast 271 Millionen verkaufte PS4-Spiele

Zur Spielefachmesse E3 in Los Angeles im Juni wird erwartet, dass beide Rivalen neue Modelle ihrer Konsolen präsentieren werden. Ab Oktober will Sony auch sein Daten-Headset Playstation VR für virtuelle Spieleerlebnisse auf den Markt bringen. Microsoft wird dafür voraussichtlich mit dem VR-Pionier Oculus kooperieren.

Wie Sony weiter mitteilte, wurden bis zum Stichtag 22. Mai über 270,9 Millionen Spiele für die Playstation 4 verkauft. Mit weiteren Spiele-Titeln, der Playstation VR sowie Netzwerkdiensten wolle das Unternehmen das Interesse der Gamer weiter anheizen, sagte Andrew House, Präsident von Sony Interactive Entertainment, in San Mateo. In der neuen Unternehmenseinheit hat der Konzern erst kürzlich im Januar seine Videospiel-Sparte Sony Computer Entertainment mit dem Playstation-Netzwerk-Service Sony Network Entertainment gebündelt. Die neue Gesellschaft soll das Geschäft rund um die Playstation künftig stärken.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang