Ultra-kompakt

Sony kündigt Kamera-Sensor mit 48 Megapixeln für Smartphones an

Das Smartphone ersetzt immer häufiger eine separate Spiegelreflexkamera. Mit dem neuen Kamera-Sensor IMX586 von Sony sollen Smartphones künftig Bilder mit einer Auflösung von 48 Megapixeln erstellen können.

Jörg Schamberg, 23.07.2018, 12:41 Uhr
Smartphone-FotografieSnartphone-Kameras könnten dank des neuen Kamera-Sensors künftig mit 48 Megapixeln auflösen. (Symbolfoto)© nito / Fotolia.com

Tokio - Die in Smartphones verbauten Kameras warten regelmäßig mit mehr Leistung, Features und höherer Auflösung auf. Nun prescht Sony mit der Ankündigung des neuen Kamera-Sensors IMX586 vor, der die bislang höchste Auflösung von 48 Megapixeln bieten soll. Die ultra-kompakte Pixelgröße liege erstmals bei lediglich 0,8 Mikrometern.

Auslieferung an Smartphone-Hersteller ab September 2018

Die gesamte Einheit des Kamera-Sensors, der in Smartphones verbaut werden könne, soll mit kompakten Abmessungen punkten. In der Diagonalen messe der IMX586 lediglich 8 Millimeter. Die Auslieferung des neuen, leistungsfähigen Sensors an Partner sei für September 2018 zum Stückpreis von umgerechnet rund 23 Euro (3.000 Yen) geplant.

Der neue IMX586 könne mit teuren Spiegelreflex-Kameras mithalten und ermögliche mit Smartphones noch bessere, hochauflösendere Fotos. Auch unter ungünstigen Lichtbedingungen liefere der Kamera-Sensor noch gute Resultate ab – unter anderem dank eines Quad-Bayer-Farbfilters.

Die ersten Smartphones mit dem IMX586 von Sony werden wohl erst ab 2019 auf den Markt kommen.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang