Handys

Sony Ericsson Z530i: Unterhalter im Klapp-Design

Nur 199 Euro soll das neue Klapphandy mit MP3-Player, Kamera, Bluetooth und zahlreichen anderen Extras kosten.

05.03.2006, 12:22 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Wer an Klapphandys denkt, wird Sony Ericsson wohl nicht als führenden Anbieter in diesem Bereich in Erwägung ziehen. Dennoch weicht wie Marktführer Nokia auch das japanisch-schwedische Gemeinschaftsunternehmen zwischendurch immer mal wieder vom klassischen Kompaktdesign ab und stellt ein aufklappbares Mobiltelefon vor. So nun auch geschehen beim Modell mit der Bezeichnung Z530i, das im Laufe des zweiten Quartals auf den Markt kommen soll.
Speicher erweiterbar
Ausgestattet mit einigen interessanten Extras soll es insbesondere Kunden ansprechen, die mit ihrem Mobiltelefon nicht nur telefonieren wollen, sondern auch ein gewisses Maß an Unterhaltung suchen. So ist beispielsweise ein MP3-Player integriert, der das Abspielen von Musikdateien über ein Headset oder über den ebenfalls implementierten Lautsprecher ermöglicht. Praktisch: der 28 Megabyte große interne Speicher lässt sich separat erhältliche Sony Memory-Sticks auf bis zu 1 Gigabyte erweitern.
Nicht nur Musikdateien, auch Fotos können dann reihenweise auf dem Handy gespeichert werden. Zur Aufnahme von Fotos und Videos steht eine VGA-Kamera mit einer maximalen Auflösung von 640 mal 480 Bildpunkten und vierfachem Digitalzoom bereit. Aufgenommene Bilder lassen sich direkt editieren und auf Wunsch im Telefonbuch des Handys abspeichern.
Zwei Displays
Wie für ein hochwertiges Klapphandy üblich, verfügt das Z530i über sowohl auf der Außen- als auch auf der Innenseite über ein Display. Farben kann aber nur das 128 mal 160 Pixel große Innendisplay darstellen – 65.536 nämlich. Das 101 mal 80 Bildpunkte große Außendisplay liefert nur eine monochrome Darstellung. Apropos Farben: erhältlich wird das neue Sony Ericsson-Handy in den Farben Grau, Schwarz und Rot sein. Durch Style-Up-Cover können Nutzer ihrem Alltags-Begleiter allerdings ein individuelles Aussehen verleihen.
Abgerundet wird der Umfang an Funktionen durch einen E-Mail-Client, HTML-Browser, eine Infrarot- und USB-Schnittstelle sowie Bluetooth. Auch ein umfangreicher Organizer mit Kalender, Wecker, Rechner und anderen Anwendungen steht zur Verfügung. Neun Stunden Sprechbetrieb und gut 16 Stunden Bereitschaftszeit bedeuten auch in Sachen Akkuleistung ansprechende Werte.
Recht preiswert
Das in geschlossenem Zustand 90 mal 47 mal 24 Millimeter kleine und 93 Gramm leichte Handy soll nach Herstellerangaben ohne Vertrag zu einem Preis von 199 Euro erhältlich sein.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang