Handys

Sony Ericsson Z300i: Klapphandy für Anspruchslose

Günstiges Einsteigerhandy kommt im für Sony Ericsson eher untypischen Klappformat noch in diesem Monat auf den Markt.

14.11.2005, 12:40 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Noch in diesem Quartal will Sony Ericsson mit einem neuen Klapphandy auf Kundenfang gehen. Wie der japanisch-schwedische Mischkonzern heute bekannt gab, wird es im Laufe der nächsten Wochen mit dem Z300i ein neues Einsteigerhandy geben.
Nicht viel dran
Das Handy kommt nur mit den nötigsten Funktionen aus. Eine Kamera gibt es ebenso wenig wie Bluetooth oder eine Infrarot-Schnittstelle. Außerdem ist es nur mit Dualband-Technik ausgestattet, wodurch ein Einsatz auf dem amerikanischen Kontinent leider unmöglich ist. Immerhin ist neben einem Organizer auch ein Foto-Adressbuch vorhanden. Kontaktfotos, die per MMS auf das Handy geschickt werden können, lassen sich im Adressbuch abspeichern und erscheinen bei eingehenden Anrufen auf dem Display – sofern der Anrufer die Rufnummernübermittlung eingeschaltet hat.
Das Aussehen des 85,5 mal 45 mal 23 Millimeter kleinen und nur 91 Gramm leichten Handys lässt sich über austauschbare Style-Up-Cover individuell anpassen. Auf das Internet kann über GPRS der Klasse 8 beziehungsweise den integrierten WAP 1.2.1-Browser zugegriffen werden. Der Speicher fällt mit 650 Kilobyte sehr klein aus. Doch wo keine speicherfressenden Programme vorhanden sind, wird auch kein großer Speicher benötigt. Formschön: die Antenne wurde in das Gehäuse des Mobiltelefons integriert.
Zwei Displays
Durch das Menü wird über ein 128 mal 128 Pixel großes Display gesteuert, das 65,536 Farben darstellen kann. Auf der Außenseite informiert ein 64 mal 64 Pixel kleiner Bildschirm über die eingehenden Anrufe und Nachrichten. Die Bereitschaftszeit liegt nach Herstellerangaben bei gut zehn Tagen, die reine Gesprächszeit bei bis zu 5,5 Stunden. Einen Preis nannte Sony Ericsson bisher noch nicht, er dürfte sich aber irgendwo zwischen 100 und 150 Euro bewegen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang