Handys

Sony Ericsson Xperia arc S vorgestellt

Das Android-Smartphone ist das bisher schnellste der Xperia-Reihe. Es ist mit einem 1,4 Gigahertz schnellen Prozessor ausgestattet.

01.09.2011, 00:27 Uhr
Internationale Funkausstellung IFA© Messe Berlin

Selten hat die IFA in Berlin so viele neue Smartphones auf den Markt gespült, wie es in diesem Jahr der Fall ist. Nicht nur Samsung Mobile hat eine ganze Reihe an neuen Modellen an den Start gebracht, auch Sony Ericsson zeigt auf dem Messegelände unter dem Funkturm ein neues Android-Smartphone: das Xperia arc S, das als bisher schnellstes Telefon der Xperia-Reihe überzeugen möchte.

Speicher erweiterbar

Das mit einem 1,4 Gigahertz-Prozessor von Qualcomm ausgestattete Gingerbread-Smartphone funkt ebenso in GSM- wie in UMTS-Netzen und erlaubt mobile Internet-Downloads wahlweise per HSDPA oder über die integrierte WLAN-Schnittstelle. Etwas knapp bemessen ist der interne Speicher (320 Megabyte), allerdings ist eine microSD-Speicherkarte mit einer Kapazität von 8 Gigabyte im Lieferumfang enthalten.

Bedient wird das Telefon über einen 4,2 Zoll großen TFT-Bildschirm aus kratzfestem Mineralglas, der 16,8 Millionen Farben darstellt und eine Auflösung von 854x480 Pixel vorweisen kann. An Extras stehen unter anderem DLNA, GPS und Stereo-Bluetooth zur Verfügung. Musikalische Unterhaltung ist sowohl über einen MP3-Player als auch über ein Radio möglich.

Mit HDMI-Anschluss

Wer sein 117 Gramm leichtes und 125x63x9 Millimeter schmales Smartphone auch für Foto- und Video-Aufnahmen nutzen möchte, kann auf eine 8,1-Megapixel-Kamera zählen, die auf der Rückseite integriert wurde. Videos können in HD-Qualität (720p) abgedreht und per HDMI-Anschluss auf einen Fernseher übertragen werden. Die Laufzeit des Akkus (1.500 mAh) wird von Sony Ericsson mit bis zu 7,5 Stunden im Sprech- und maximal 19 Tagen im Standby-Betrieb angegeben.

Eine Einführung in Deutschland ist im Laufe des vierten Quartals in den Farben Weiß, Blauscharz, Silber, Schwarz und Pink zu einem Preis in Höhe von 429 Euro ohne Vertrag vorgesehen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang