Handys

Sony Ericsson W610i: Noch ein Musikhandy

Neues Quadband-Handy mit MP3-Player und RDS-Radio. Außerdem mit an Bord ist eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus.

09.02.2007, 08:01 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Neben dem W810i hat Sony Ericsson heute ein weiteres Modell für die Walkman-Reihe angekündigt. Im Laufe des zweiten Quartals soll das 14 Millimeter dünne W610i auf den Markt kommen.
Quadband-Handy
Die Sony Ericsson-Techniker haben zwar an UMTS-Technik gespart, dafür ist aber eine Quadband-Antenne in das Gehäuse integriert. Damit ist das Telefon in nahezu allen GSM-Netzen der Welt einsetzbar. Datenverbindungen sind entweder über GPRS oder EDGE möglich. Um die Vorteile von EDGE nutzen zu können, ist allerdings ein entsprechend ausgerüstetes Netz notwendig. Internetinhalte können über einen HTML-Browser auf den Bildschirm des W610i geholt werden. Das LCD-Display ist 1,9 Zoll groß und kann 262.000 Farben darstellen.
Für musikalische Unterhaltung sorgt nicht nur der integrierte Musicplayer, sondern auch das nutzbare RDS-Radio. Für reichlich Speicher ist über die im Verkaufspreis inklusive Speicherkarte mit einer Kapazität von 512 Megabyte gesorgt. Um das Handy zum Beispiel auch im Flugzeug nutzen zu können, kann es in den so genannten "Flight Mode" versetzt werden. Darüber werden alle Funktionen, durch die die empfindliche Elektronik an Bord des Flugzeugs gestört werden könnte, deaktiviert.
Abgerundet wird die Funktionsvielfalt des neuen Walkman-Handys durch Bluetooth-Unterstützung, einen umfangreichen Organizer und eine integrierte 2-Megapixel-Kamera. Sie ist nicht nur mit Digitalzoom und Blitzlicht, sondern auch mit Autofokus ausgestattet.
Ordentliche Standbyzeit
Die maximale Gesprächszeit des W610i gibt Sony Ericsson mit gut 14 Tagen, die maximale Sprechzeit mit bis zu sieben Stunden an. Der MP3-Player soll bis zu 25 Stunden nonstop genutzt werden können. Einen genauen Einführungstermin für Deutschland und einen Preis hat Sony Ericsson bisher noch nicht verraten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang