Handys

Sony Ericsson J100i: Das Kleinste im Angebot

Ein Handy ohne Extras soll im Laufe des zweiten Quartals von Sony Ericsson ausgeliefert werden. Maße und Akkulaufzeit stimmen.

20.02.2006, 17:04 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Für Kunden, die auf der Suche nach einem schlichten Handy ohne viele Extras sind, will Sony Ericsson im zweiten Quartal dieses Jahres ein neues Modell mit der Bezeichnung J100i ausliefern. Anlässlich des 3GSM World Congress in Barcelona wurde das neue Mobiltelefon erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
Klein, aber fein
Das Gerät, das bei einem Gewicht von gerade einmal 70 Gramm mit Maßen von 100 mal 44 mal 18 Millimetern das kleinste Handy im Portfolio von Sony Ericsson sein soll, kommt mit Dualband-Technik auf den Markt und kann demnach in allen GSM-Netzen eingesetzt werden, in denen im Frequenzbereich von 900 oder 1.800 Megahertz gefunkt wird. Damit ist eine Nutzung zum Beispiel auf dem amerikanischen Kontinent nicht möglich.
Wer viele Extras sucht, wird sie beim J100i vergeblich suchen. Es ermöglicht das Senden und Verschicken von SMS, MMS können hingegen nicht dargestellt werden. Auch hochwertige Funktionen wie Bluetooth, Infrarotschnittstelle oder gar eine integrierte Kamera sucht der Nutzer vergeblich. Das höchste aller Gefühle ist ein 96 mal 64 Pixel kleines Display, das 65.534 Farben darstellen kann.
Durch das Menü soll dank zahlreicher Icons intuitiv navigiert werden können. Ein Schnellzugriff erlaubt nach Herstellerangaben die komfortable Nutzung der Lieblingsfunktionen. Das Äußere lässt sich durch Styleup-Cover verändern, der Funktionsumfang wird durch Stoppuhr, Wecker, Taschenrechner und Kalender abgerundet.
Gute Akkulaufzeiten
Zu welchem Preis es das neue Einsteigerhandy zu kaufen geben wird, ist bisher noch unklar. Interessierte Kunden können auswählen, ob sie ihren neuen Alltagsbegleiter lieber in Blau oder in Weiss erwerben möchten. Ein kleiner Lichtblick ist übrigens der mitgelieferte Akku. Er hält bis zu 12 Tage im Bereitschaftsmodus und bis zu acht Stunden im Dauersprechbetrieb durch ohne an die Steckdose angeschlossen werden zu müssen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang