News

Sony Ericsson GC86: Neue EDGE-Datenkarte

Neue Notebook-Datenkarte erlaubt das Surfen im Internet mit bis zu 247 kBit/s im Downstream mit Unterstützung des GPRS-Datenbeschleunigers EDGE.

12.06.2006, 10:05 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Es muss nicht immer UMTS oder gar HSDPA sein. Frei nach diesem Motto hat Sony Ericsson für das dritte Quartal dieses Jahres eine neue Datenkarte für den Einsatz in Notebooks angekündigt. Das Modell mit der Bezeichnung GC86 soll als Einsteigermodell dienen, das für den Einsatz in GSM-Netzen gedacht ist.
Kleiner Turbo
Das Besondere: neben klassischen GPRS-Datenverbindungen ist die Karte auch EDGE-tauglich. EDGE steht für "Enhanced Data Rates for GSM Evolution" und ist letztlich ein Zwischenschritt zwischen GPRS- und UMTS-Verbindungen. In Deutschland hat bisher nur T-Mobile einen flachendeckenden EDGE-Ausbau beschlossen.
Nach Herstellerangaben kann mit der GC86-Notebookkarte mit bis zu 247 Kilobit pro Sekunde (kBit/s) Downstream beziehungsweise 123 kBit/s Upstream im Internet gesurft werden. Anders als andere Laptopkarten ist das neue Sony-Ericsson-Modell nicht UMTS-tauglich.
Auch für MACs
Die 86 mal 54 mal 5 Millimeter kleine und 42 Gramm leichte Karte ist kompatibel mit Windows-Rechnern, auf denen die Microsoft-Betriebssysteme XP oder 2000 laufen. Alternativ kann sich auch auf Mac OS X-Systemen eingesetzt werden. Praktisch: die Antenne wurde in das Gehäuse der schmalen Karte integriert. In Gebieten mit schwacher GSM-Versorgung kann eine optional erhältliche externe Antenne an die Datenkarte angeschlossen werden.
Die Benutzeroberfläche ist nach Angaben von Sony-Ericsson intuitiv zu bedienen. Nutzbar ist die Karte dank Quadband-Technik in faktisch allen GSM-Netzen weltweit. Einen Preis nannte Sony-Ericsson bisher noch nicht.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang