Spiele

Sony entschuldigt sich bei Kirche für Computerspiel

Sony hat sich bei der Anglikanischen Kirche für ein Gewalt-Computerspiel entschuldigt, das die Kathedrale von Manchester als Kulisse benutzt. Sony habe mit dem PlayStation-3-Spiel niemanden "kränken" wollen.

18.06.2007, 09:04 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Der japanische Unterhaltungskonzern Sony hat sich bei der Anglikanischen Kirche für ein Gewalt-Computerspiel entschuldigt, das die Kathedrale von Manchester als Kulisse benutzt. Sony habe mit dem PlayStation-3-Spiel niemanden "kränken" wollen.
Bitte um Entschuldigung
Sollte dies dennoch geschehen sein, "bitten wir aufrichtig um Entschuldigung", versicherte das Unternehmen in einem Schreiben an die Kirchenführung. Der Dekan der Kathedrale von Manchester, Rogers Govender, nahm die Entschuldigung an. Gleichzeitig aber versicherte er, die Kirche bleibe bei ihrer ablehnenden Haltung.
Das Science-Fiction-Spiel "Resistance: Fall of Man" inszeniert blutige Kämpfe im Inneren der Kathedrale. Das verärgerte die Anglikanische Kirche, die Sony dazu aufforderte, das Spiel zurückzuziehen und als Entschuldigung "großzügige Spenden" an religiöse Wohlfahrtsorganisationen zu überweisen.
Treffen von Sony und Kirche
Govender erinnerte an Manchesters Image als Stadt der Gewalt - und tatsächlich wurden kurz darauf erneut zwei junge Männer im Stadtzentrum erschossen. Sony verteidigte sich damit, das Spiel handle vom Kampf eines fiktiven Großbritanniens der 50er Jahre gegen Außerirdische. Es gebe keinerlei Bezug zu den Problemen im heutigen Manchester. Für die kommende Woche ist ein Treffen zwischen Vertretern von Sony und der Anglikanischen Kirche geplant.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang