Auswertung

Sommerferien: Datenverbrauch im Vodafone-Netz steigt enorm

Der Datenverbrauch im LTE-Netz von Vodafone war in den zehn Sommerwochen, in denen Ferien waren, besonders hoch. Allein in Schleswig-Holstein wurden mehr als zwei Millionen GB Daten versurft.

Vodafone mobiler Upload 100 Mbit/s© Vodafone GmbH

Düsseldorf – In den Schulferien haben Kunden das Mobilfunknetz von Vodafone (Datentarife von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
ganz schön strapaziert. Das Unternehmen verzeichnete bundesweit in den vergangenen zehn Wochen einen Anstieg der Datennutzung in seinem LTE-Netz. Vor allem direkt an der Küste rauschten Vodafone zufolge noch mehr Daten durchs Netz als gewöhnlich.

In Schleswig-Holstein stieg das genutzte Datenvolumen während der zehn Ferienwochen am stärksten an. Bewohner und Touristen verbrauchten allein im Download rund 18 Prozent mehr Daten als gewöhnlich. Im Upload habe sich der Datendurchsatz um 20 Prozent gesteigert.

Zwei Millionen Gigabyte Daten in Schleswig-Holstein

Allein in Schleswig-Holstein wurden in der Sommerzeit mehr als zwei Millionen Gigabyte Daten versurft. Damit könnte man rund 80 Jahre lang Serien und Filme in HD-Qualität streamen, rechnet Vodafone vor. Auch an der Ostsee waren die Surfer fleißig. In Mecklenburg-Vorpommern stieg das genutzte Datenvolumen während der Ferienzeit um 16 Prozent im Download sowie um 22 Prozent im Upload. In den weiteren Bundesländern war der Datenanstieg ebenfalls zu spüren – wenn auch nicht so extrem. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise waren es im Download fünf Prozent und im Upload vier Prozent.

Rostock und Gelsenkirchen spitze im Städte-Ranking

Im Städte-Ranking setzte sich Rostock durch. Hier wurden 13 Prozent mehr Daten im LTE-Netz von Vodafone versurft als üblich. Im Upload dagegen gab es mitten im Ruhrgebiet den größten Sommer-Daten-Zuwachs: In Gelsenkirchen stieg der Messwert um 22 Prozent an.

GigaCube im Einsatz

Immer mehr Vodafone-Kunden nutzen der Auswertung zufolge den "GigaCube" zum Surfen. In Schleswig-Holstein stieg das Datenvolumen, das Vodafone-Kunden mit dem mobilen Router verbrauchten, um 56 Prozent. Auf Fehmarn (160 Prozent) und Sylt (130 Prozent) stiegen die Datenmengen besonders stark.

Melanie Zecher

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang