News

Soapbox ab sofort gefiltert und für alle zugänglich

Microsofts Videoportal Soapbox ist nach monatelanger Überarbeitung ab sofort allen Nutzern zugänglich. Neu ist unter anderem eine Filtersoftware, die Inhalte auf Urheberrechtsverletzungen überprüft.

04.06.2007, 15:46 Uhr
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

Microsofts Videoportal Soapbox hat das geschlossene Beta-Stadium hinter sich gelassen und ist ab sofort der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich. Dabei lassen sich die hochgeladenen Videos nun auch ohne Registrierung anschauen. Bislang mussten sich die Nutzer dafür zunächst anmelden.
Filtern beim Upload
Um Videos hochzuladen, zu kommentieren oder eine Wertung abzugeben, ist jedoch nach wie vor eine Registrierung erforderlich. Dies schreibt das Soapbox-Team im hauseigenen Weblog. Neu ist eine Filtersoftware des Unternehmens Audible Magic, die Inhalte bereits beim Upload anhand der Tonspur auf Urheberrechtsverletzungen überprüft. Die Rechteinhaber können zudem selbst mit Hilfe des Filters geschütztes Material ausfindig machen und entfernen.
Viele Verbesserungen
Microsoft hatte seinen YouTube-Konkurrenten im September vergangenen Jahres vorgestellt, im Februar startete die öffentliche Beta-Phase. Seit Ende März befand sich das Videoportal im geschlossenen Stadium und nahm keine weiteren Nutzer mehr auf. Microsoft nutzte die Zeit, um die Website gründlich zu überarbeiten und verbesserte unter anderem den Mediaplayer.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang