News

So verhindern Sie das Tracking per Fingerprinting

Per Canvas Fingerprinting kann ein Nutzer im Netz immer wiedererkannt werden. Cookies zu löschen reicht einfach nicht mehr. Onlinekosten.de zeigt, wie es dennoch geht.

25.07.2014, 18:16 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Niemand möchte, dass ein Bewegungsprofil über seinen Weg durch das Internet erstellt werden kann. Im Alltag sind die konkreten Einstellungen den meisten Leuten jedoch schnuppe. Bisher reichte es zu wissen, dass man bloß die Cookies löschen muss, um die Verfolger erst einmal abzuschütteln. Doch mit Canvas Fingerprinting geht auch das nicht mehr so einfach. Wie sich dennoch das Tracking verhindern lässt, beschreibt dieser Artikel.

Hundertprozentig: Javascript deaktivieren

Das, woran der Nutzer vermeintlich zuerst denkt, funktioniert schon einmal nicht. Der Inkognito-Modus verhindert nicht das Tracking, auch keine noch so wilde Browser-Einstellung für den Umgang mit Cookies.

Was dagegen hundertprozentig wirkt, ist die Deaktivierung von Javascript, denn ohne diese Skriptsprache funktioniert auch Canvas Fingerprinting nicht. Doch dann ist das Internet nicht mehr so, wie wir es kennen - zumindest nicht durch die Augen des Browsers, der Javascript komplett ausgeschaltet hat.

Alle Fingerprinting-Skripte einzeln ausschalten

Das Problem ist, dass die einzelnen Betreiber von Fingerprinting-Servern zwar die gleiche Methode nutzen, aber durchaus unterschiedliche Skripte. Wer das Tracking verhindern möchte, indem er einzelne Skripte ausschaltet, muss dies bei allen Betreibern einzeln tun. Helfen könnte dabei ein No-Script-Addon im Browser, doch dieser Weg kostet Zeit und wird das Tracking nicht huntertprozentig verhindern.

Was liegt also näher, als diese Liste der Fingerprinting-Skripte von zentraler Stelle pflegen zu lassen? So wie es Adblock Plus für Skripte macht, die Werbung ausliefern. Das zugehörige Browser-Plugin entfernt die Werbung von einzelnen Webseiten, aber auf Wunsch auch Social-Media-Plugins.

Adblock Plus blockt auch Fingerprinting-Skripte

Tatsächlich löst Adblock Plus auch das Tracking-Problem. Dem Nutzer stehen sogar zwei Möglichkeiten zur Verfügung, denn der Fingerprinting-Prozess besteht aus zwei Schritten:
1. Die "Fanboy's Social Blocking"-Liste verhindert die Auslieferung des Skripts, das die Daten sammelt.
2. Die "Easy Privacy Filter"-Liste verhindert die Übertragung der Daten an den Server.

Tim Schumacher von Adblock Plus empfiehlt gegenüber onlinekosten.de aber die zweite Variante, da dann die Social Media Widgets weiterhin zur Verfügung stehen.

Eine weitere Möglichkeit, dem Tracking per Fingerprinting zu begegnen, ist die Nutzung des Browsers des Tor-Projekts. Seit Juni verfügt dieser über eine Funktion, die anzeigt, wenn eine Webseite versucht, die Canvas-Funktion zu nutzen. An den Fingerprinting-Server werden dann keine brauchbaren Informationen geschickt. Der Nachteil hierbei: Durch Tor wird der Zugriff auf das Internet sehr, sehr langsam.

Hintergrund-Informationen zum Einsatz auf deutschen Websites:
So funktioniert Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting

Mehr über die Rolle des deutschen Vermarkters Ligatus:
Telekom killt Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang