Handys

So sieht das LG G3 aus – Spekulationen gehen weiter

Phonearena.com hat erste Bilder des LG G3 veröffentlicht, bei denen es sich um Pressebilder zu handeln scheint. Ob diese auch aus der Presseabteilung stammen oder aus anderer Quelle, wurde nicht verraten.

15.05.2014, 13:01 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Am 27. Mai hat LG Electronics zur Vorstellung des LG G3 geladen. Die Gerüchte zum neuen Spitzen-Smartphone schießen schon seit einiger Zeit ins Kraut. PhoneArena hat nun auch erste Bilder des G3 veröffentlicht, bei denen es sich um Pressebilder zu handeln scheint. Ob diese auch aus der Presseabteilung stammen (als Teil einer Kampagne) oder von einem anderen Informanten, wurde allerdings nicht verraten.

Metallisch glänzend – aber auch Aluminium?

Die Bilder des LG G3 zeigen ein neues Design mit einer metallisch glänzenden Oberfläche in den Farben Grau, Silber und Gold. Ob es sich dabei aber wirklich um gebürstetes Aluminium handelt, bleibt unklar. Bislang hat LG auf einen hochwertigen Kunststoff gesetzt. Die Bilder klären also wenig, sondern werfen nur neue Fragen auf.

Über die inneren Werte des neuen LG-Spitzenmodells wird schon seit einiger Zeit spekuliert. Bestätigt wurde allerdings noch kein Detail. Also Vorsicht: Es muss nicht alles stimmen, was wir hier zusammengetragen haben. Die Quellen sind nicht bekannt, zudem können sie sich auf Prototypen beziehen, bei denen später noch etwas geändert wurde.

Erstes Smartphone mit Snapdragon 805?

Im Nachfolger des LG G2 (Test) soll der Prozessor Snapdragon 805 stecken. In vergleichbaren Smartphones wird bisher der Vorläufer Snapdragon 801 verbaut. Das LG G3 wäre das erste Smartphone mit dem neuen Prozessor. Hinzu kommen sollen noch drei Gigabyte RAM, ein 32 Gigabyte großer Speicher sowie ein Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Das 5,5 Zoll große Display soll eine QHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten anzeigen. Bei der Rückseite widersprechen sich die Gerüchte. Einerseits soll das LG-Gerät wasserdicht sein, also jede Öffnung versiegelt, andererseits soll sich nicht nur die Rückseite abnehmen, sondern auch noch der Akku austauschen lassen. Die Bilder klären diese Frage jedenfalls nicht.

Am 27. Mai wird LG dann endlich alle Spezifikationen des LG G3 verraten.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang