News

Snowden begrüßt geplante NSA-Reformen

Dass Obama die Überwachungsvollmachten der NSA beschneiden wolle, sei ein Wendepunkt, teilte Snowden laut der US-Bürgerrechtsorganisation ACLU am Dienstag mit.

26.03.2014, 12:31 Uhr (Quelle: DPA)
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

NSA-Enthüller Edward Snowden hat die Bemühungen von US-Präsident Barack Obama begrüßt, dem US-Geheimdienst engere Zügel anzulegen. Dass Obama die Überwachungsvollmachten der NSA beschneiden wolle, sei ein Wendepunkt, teilte Snowden laut der US-Bürgerrechtsorganisation ACLU am Dienstag mit.

Statt NSA sollen TK-Unternehmen die Daten sammeln

Der Kongress arbeite zudem an "historischen, wenn auch unvollständigen Reformen". So Snowden, der den Skandal um die NSA-Spionageprogramme vergangenen Sommer ins Rollen gebracht hat.

Ein Reformvorschlag des Justizministeriums sieht vor, dass die NSA die Daten über die Telefon-Gewohnheiten von Amerikanern nicht mehr sammelt, sondern diese von Telekom-Unternehmen gespeichert werden. Die NSA soll dann per Gerichtsbeschluss auf die Daten zugreifen können.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang