News

Smartphones und Tablets im Wert von über 100.000 Euro gestohlen

Aus dem Logistikzentrum des Paketversenders DPD in Erftstadt bei Köln sind Smartphones und Tablets im Wert von mindestens 100.000 Euro gestohlen worden. Dabei soll es sich vor allem um Geräte der Marken Apple und Samsung handeln.

03.02.2014, 16:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Smartphones und Tablets im Wert von mindestens 100.000 Euro sind gestohlen worden, die über das Logistikzentrum des Paketversenders DPD in Erftstadt bei Köln abgewickelt werden sollten. Dabei soll es sich vor allem um Geräte der Marken Apple und Samsung handeln. Die Bonner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen, berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (KStA).

Durchsuchungen ohne Beweissicherung

Im Mittelpunkt der Ermittlungen scheinen Mitarbeiter zu stehen, die verdächtigt werden, über mehrere Monate hinweg die Geräte entwendet zu haben. Es soll auch in deren Umfeld ermittelt werden. Am Donnerstag wurde das Verteilzentrum durchsucht, laut DPD aber ohne Sicherung von Beweisen. Die Staatsanwaltschaft äußert sich nicht zu Details. Auch Privatwohnungen sollen durchsucht worden sein.

Laut Aufzeichnungen des Unternehmens hätten die Pakete zwar das Zentrum verlassen, sie waren aber nie bei den Empfängern angekommen. Bei den Verlustmeldungen fiel auf, dass immer dasselbe Verteilzentrum involviert war: das Zentrum in Frechen, das dann nach Erftstadt verlegt wurde. Die verschwundenen 300 Pakete stammen allerdings auch von einem einzigen, ehemaligen Versender aus Euskirchen.

Noch ist nicht klar, ob die Ware im DPD-Verteilzentrum oder aufseiten des Versenders verschwunden ist. Offensichtlich wurden aber Scancodes manipuliert.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang