News

Smartphones: Auch Fujitsu drängt nach Europa

In diesem Jahr wird nicht nur Panasonic eigene Smartphones auf den europäischen Markt bringen, sondern auch Fujitsu: Der ebenfalls aus Japan stammende Konzern setzt laut "Financial Times" gleichermaßen auf wasserdichte Handys.

21.02.2012, 15:46 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Panasonic und Fujitsu sind nicht nur zwei der vier Hersteller, die sich zu einer Allianz für LTE-Telekommunikations-Chips zusammengeschlossen haben, die beiden Unternehmen aus Japan wollen auch mit eigenen Endgeräten den europäischen Markt erobern. Panasonic hat mit dem Eluga bereits das erste Smartphone angekündigt und auch Fujitsu möchte mitmischen.

Wasserdichte Smartphones - wie Panasonic

Einem Bericht der "Financial Times" (FT) zufolge plant Fujitsu nicht nur Handys, sondern auch neue Tablet-PCs für Europa. Auf der CeBIT Preview in München stellte der Elektronikkonzern bereits das Stylistic M532 mit Android 4.0 vor, während das Stylistic M350/CA2 bislang nur für den japanischen Markt in Aussicht gestellt wurde. Bezüglich der Handys von Fujitsu geht die FT davon aus, dass sie NFC-fähig sein werden und damit zum kontaktlosen Bezahlen genutzt werden können – zum Beispiel für Tickets für öffentliche Verkehrsmittel.

Darüber hinaus sollen die Smartphones wasserdicht an. Panasonic steht daher direkte Konkurrenz ins Haus: Auch das Eluga Smartphone verfügt über ein wasser- und außerdem staubdichtes Gehäuse. Wie viele Smartphones mit welchen Spezifikationen in Planung sind, dürfte auf dem Mobile World Congress (MWC) gelüftet werden, der in der kommenden Woche im spanischen Barcelona stattfindet. Laut "The Register" wird der Hersteller dort zwei Smartphones und ein Tablet zeigen.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang